1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

KFC Uerdingen: Traoré steht gegen Magdeburg wieder im Kader

3. Liga : KFC: Traoré steht wieder im Kader

Mit an Bord saßen auch die genesen Spieler Haktab Traoré und Gustav Marcussen. Den Sprung in den Kader verpasst haben hingegen Stefan Velkov, Ali Ibrahimaj und Leon Schneider.

Um 12 Uhr setzte sich der Mannschaftsbus des KFC Uerdingen am Freitag in Bewegung. Das Reiseziel: Magdeburg. Mit an Bord saßen auch die genesenen Spieler Haktab Traoré und Gustav Marcussen. Den Sprung in den Kader verpasst haben hingegen Stefan Velkov, Ali Ibrahimaj und Leon Schneider. Beim Tabellenletzten der 3. Liga will der KFC seine zum Ende des Fußballjahres 2020 ansteigende Form bestätigen. Denn trotz der 0:2-Niederlage gegen den 1. FC Kaiserslautern ging die Tendenz beim Team von Trainer Stefan Krämer davor deutlich nach oben.

Mit der Partie in Magdeburg, Krämers ehemaligem Arbeitgeber, folgt für die Krefelder aber eine schwer einzuschätzende Aufgabe. „Ihre letzten beiden Spiele im Jahr 2020 sind coronabedingt ausgefallen, im Winter kamen jetzt ein paar gute Zugänge. Wir konnten uns in der Vorbereitung auf dieses Spiel eigentlich nur auf uns konzentrieren“, so Krämer. Da die vergangenen beiden Spiele vor Weihnachten gegen Saarbrücken und Duisburg wegen positiver Corona-Tests in den eigenen Reihen abgesagt werden mussten, hatte der FCM vor dem Jahresauftakt gegen Uerdingen am Samstag fast vier Wochen Pause zwischen zwei Pflichtspielen. „Wir hatten die Möglichkeit, durch die Spielausfälle zeitig anzufangen“, erklärte Cheftrainer Thomas Hoßmang. „Insgesamt haben wir drei Wochen intensiv genutzt, was Grundlagen und Spielinhalte betrifft.“  Am Dienstag verpflichtete der Verein den zuvor vereinslosen Baris Atik, am Mittwoch folgte Saliou Sané von den Würzburger Kickers. Ob die beiden Winter-Zugänge sich am Samstag gegen den KFC im Kader wiederfinden werden? „Sicherlich können sie Optionen sein“, stellte Hoßmang in Aussicht, „aber das entscheiden wir am Freitag nach dem Abschlusstraining. Wir werden schauen, was die zwei Trainingstage bringen.“ Nicht auszuschließen also, dass beide als Einwechseloptionen ihr Debüt geben könnten für den FCM. hoss