KFC Uerdingen: Start in Vorst und Test gegen BVB II

KFC Uerdingen : KFC: Start in Vorst und Test gegen BVB II

KFC weicht zum Trainingsauftakt wieder aus. Der Drittligist absolviert die erste Einheit des neuen Jahres am Samstag beim SV Vorst.

Als direkter Nachbar gehörte der KFC Uerdingen an Neujahr zu den ersten, die eine Kondolenz veröffentlichten. Die Tragödie um das abgebrannte Affentropenhaus im Krefeld Zoo lässt auch den Verein nicht kalt, der in Sichtweite trainiert und die Grotenburg immer noch als seine Heimat begreift. „Wir alle sind zutiefst bestürzt und werden uns in den kommenden Tagen Gedanken dazu machen, wie der KFC Uerdingen am besten helfen und unterstützen kann“, schrieb der Klub auf seiner neu gestalteten Homepage.

Teamchef Stefan Reisinger verbrachte die Feiertage mit Familie in seiner Heimat Landshut, Trainer Daniel Steuernagel in Mittelhessen. Im Kontakt standen die beiden Männer dennoch in der knapp zwölftägigen Pause seit dem 1:1 in Halle kurz vor Weihnachten. Aber auch mit den Athletiktrainern Fabian Illner und Ruben Solis. Die Spieler erhielten routinemäßig ihre individuellen Laufpläne mit nach Hause in ihren Kurzurlaub. Sie sollten die Beine nicht komplett hochlegen. „Es dient ja eher der Erhaltung der Fitness, damit wir am Samstag wieder voll loslegen können“, sagt Reisinger. Er und Steuernagel erwarten dann ab 11 Uhr alle Akteure zurück im Training. Die ersten Übungen werden dann mal wieder auf dem Rasenplatz des SV Vorst stattfinden, wie der Teamchef sagte. Die Grotenburg sei bis zum 6. Januar noch nicht nutzbar. Das neue Jahr beginnt quasi, wie das alte endete. Der KFC muss weiter improvisieren und ausweichen.

Wohl auch deshalb wird der KFC sich auf sein Trainingslager in der Nähe von Gavorrano in der Toskana freuen. Bessere Trainingsmöglichkeiten um diese Jahreszeit, darum geht es allen Klubs der 3.Liga, die sich für ein paar Januartage in südliche Gefilde aufmachen werden. Bevorzugtes Ziel: die Türkei. Der KFC ist der einzige Verein, der nach Italien reist. Neun Tage , inklusive An- und Abreise, wird die Mannschaft vor Ort verbringen auf der Anlage Il Pelagone. In der Zeit sollen auch zwei Testspiele stattfinden, eines wohl auch gegen eine Regionalauswahl, wie zu hören ist. Gegner und Uhrzeiten aber stehen noch nicht exakt fest. Erst einmal testet der KFC am kommenden Dienstag um 14 Uhr bei der U23 von Borussia Dortmund.

In den wenigen Übungstagen bis zur Fortsetzung des Ligabetriebs am 26. Januar gegen die U23 des FC Bayern München sollen sowohl körperliche als auch fußballerische Elemente im Mittelpunkt stehen. „Wir wollen auf guten Plätzen viel mit dem Ball arbeiten“, sagt Reisinger. Automatismen, das Zusammenspiel, aber auch das Einstudieren anderer Spielsysteme, um eine höhere taktische Flexibilität zu erfahren, stehen auf der Agenda. Stefan Effenberg, Manager Sport, gab jüngst in einem Gespräch zu erkennen, dass man in der Winterpause auch viel körperlichen Bereich arbeiten müsse, um das Fitness-Defizit auszugleichen, dass Stefan Reisinger kurz nach seinem Amtsantritt als Interims-Trainer Ende September ausgemacht hatte. Wie es mit der Zukunft des einen oder anderen Dauerreservisten aussehe, war vor dem ersten Training am Samstag noch nicht zu klären. Gespräche würden intern geführt. Ergebnis noch offen.