Bangen um die dritte Liga: KFC Uerdingen: So reagieren die Fans im Netz auf die Lizenz-Misere

Bangen um die dritte Liga : KFC Uerdingen: So reagieren die Fans im Netz auf die Lizenz-Misere

Auf den Freudentaumel nach dem Sieg in der Relegation folgt beim KFC Uerdingen Ungewissheit um die Lizenz für die dritte Liga. Kein Wunder, dass sich die Fans emotional austauschen.

Krefeld. Bangen, hoffen, jubeln und wieder alles auf Anfang. Die KFC-Fans müssen in diesen Tagen mal wieder einiges aushalten. Dem KFC Uerdingen droht trotz den erfolgreichen Relegationsspielen ein bitteres Ende der Saison. Der Aufstieg des Vereins in die dritte Liga könnte womöglich an einem Formfehler scheitern. Ein Nachweis der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit könnte laut DFB zu spät eingereicht worden sein. Dabei wurden schon die Spiele gegen Mannheim von "Turbulenzen" begleitet.

Kein Wunder also, dass sich die Fans in den sozialen Netzwerken oft emotional austauschen. Hier ein paar Beispiele:

"Montag wird dann wohl der bitterste Tag meines Fandaseins. Nicht, weil man solchen Mist nicht gewöhnt wäre. Sondern weil die emotionale Fallhöhe diesmal so gigantisch ist. Ich fühl mich dann mal leer...", schreibt etwa Daniel John, Grünen-Politiker aus Krefeld und bekennender KFC-Fan.

Der kommende Montag ist für alle Beteiligten der Stichtag - dann will der Zulassungsbeschwerdeausschuss des DFB zusammenkommen, um zu prüfen, ob die Bedingungen für eine Erteilung der Lizenz erfüllt worden sind.

"Es wäre auch zu einfach, sich über „Dritte Liga“ zu freuen. Stattdessen habe ich einen Puls wie nach einem Marathon in Bestzeit-Tempo und kann mit Sicherheit die nächsten Tage nicht pennen", schreibt Manuel Kölker, Stadtsprecher Krefelds, bei Facebook.

Doch nicht nur die Fans, auch die Spieler des KFC Uerdingen äußern sich im Netz. Der Torwart der Uerdinger wendet sich mit einem sehr persönlichen Statement bei Facebook direkt an den DFB. Bei dieser Entscheidung gehe es um Menschen, "die einen gemeinsamen Traum gelebt haben und hart für die Erfüllung dieses Traums gearbeitet haben", schreibt René Vollath. Und wird noch drastischer: "Es geht nicht um große Millionenbeträge oder Luxussituationen, sondern um Existenzen und Zukunftsaussichten."

Die Reaktionen zeigen, dass viele Fans hinter den Spielern stehen. "Du bist ein warmherziger Uerdinger, René Vollath. Das hast Du unfassbar toll geschrieben. Wir werden zu Euch stehen und allesamt mit Kopf und Herz am Montag in Gedanken bei Euch sein", schreibt beispielsweise ein Facebook-Nutzer. Der Beitrag von Vollath wurde bis Freitagnachmittag mehr als 2000 Mal geteilt.

Ein Twitter-Nutzer geht derweil in einem wohl nicht ganz ernst gemeinten Tweet davon aus, dass der Grotifant die DFB-Zentrale vor Wut "verwüsten" wird. Andere hinterfragen eher das Statement des KFC Uerdingen:

"Ein unfassbar unprofessionelles Statement. Wie kann man mit so etwas ernsthaft an die Öffentlichkeit gehen?", schreibt ein weiterer Twitter-Nutzer. pasch

Mehr von Westdeutsche Zeitung