KFC Uerdingen: Sechs Tore im Test - erste Abgänge vor dem Abschluss

Testspiel : KFC: Osawe bei Sechs-Tore-Test verletzt raus

Der KFC Uerdingen hat in einem teaminternen Testspiel am Samstag im Trainingslager unter Wettkampfbedingungen geübt. Die Trainer sahen viel Kampf, sechs Tore und einen Verletzten.

Dieser Test war kein gewöhnliches Trainingsspiel. Der KFC Uerdingen schickte mangels Gegnern am Samstag im niederländischen Horst zwei eigene Teams samt extra angereistem Schiedsrichtergespann auf die Anlage am Parkhotel. 3:3 lautete das Ergebnis nach nicht ganz 90 Minuten auf dem durchgeweichten Rasen. Osayamen Osawe hatte das Team von Trainer Stefan Reisinger in Führung gebracht, Franck Evina für das „Team Steuernagel“ noch vor dem Halbzeitpfiff die Partie mit zwei Toren gedreht. Im zweiten Durchgang sorgten Boubacar Barry (2) für Reisingers Team und Neuzugang Edvinas Girdvainis für den Endstand zum 3:3.

Den erlebte Osawe schon nicht mehr am Spielfeldrand. Nach einem Foulspiel von Jan Kirchhoff musste der Stürmer verletzt in der Halbzeitpause das Spielfeld verlassen.

Für Oliver Steurer dürfte es der letzte Auftritt im Dress des KFC Uerdingen gewesen sein. Der Sommerzugang steht nach Informationen der WZ vor einem Wechsel zum Ligakonkurrenten Preußen Münster. Weitere Abgänge könnten schon alsbald folgen.