1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

KFC Uerdingen: Pokalduell mit dem MSV Duisburg steigt in Velbert

Niederrheinpokal : KFC: Pokalduell gegen den MSV Duisburg steigt in Velbert

Fußball-Drittligist hat vier Spiele in 14 Tagen im Mai zu absolvieren.

Der KFC Uerdingen wird den Mai mit zwei englischen Wochen beginnen. Nach dem Spiel am 5. Mai gegen Viktoria Köln folgt am Samstag, 8. Mai, die Partie gegen den 1. FC Kaiserslautern in der 3. Liga, bevor das Pokal-Viertelfinale am 12. Mai gegen den MSV Duisburg ansteht. Die zeitgenaue Ansetzung teilte der Fußballverband Niederrhein (FVN) am Mittwoch mit. Das Lokalderby gegen den MSV wird um 15 Uhr im Stadion des Oberligisten SSVg Velbert ausgetragen. „Die Partie findet gemäß der Corona-Regularien ohne Zuschauer statt. Voraussichtlich wird es aber einen (kostenpflichtigen) Internet-Livestream geben. Weitere Infos dazu folgen“, heißt es dazu vom KFC. Ebenfalls am Mittwoch, 12. Mai, stehen sich ab 19 Uhr die Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen und Titelverteidiger Rot-Weiss Essen im Oberhausener Stadion Niederrhein sowie der Wuppertaler SV und der VfB Homberg im Wuppertaler Stadion am Zoo gegenüber. Der SV Straelen (ebenfalls Regionalligist) erhielt bei der Auslosung zu Beginn der Woche ein Freilos und steht damit bereits im Halbfinale.

Sicherheitsbehörden geben grünes Licht für Spiele am 12. Mai

Vereins- und Verbandsvertreter hatten sich nach Angaben des FVN in einer Videokonferenz auf die Termine für die Viertelfinalpartien verständigt, anschließend gaben auch die Sicherheitsbehörden grünes Licht. Für die Begegnungen sind keine Zuschauer zugelassen.

Die Termine für die Halbfinalpartien sollen zeitnah nach dem Viertelfinale bekanntgegeben werden. Vermutlich werden die beiden Halbfinals bereits in der Woche nach dem Viertelfinale stattfinden. Das Endspiel ist für Samstag, 29. Mai, im Rahmen des „Finaltags der Amateure“ vorgesehen. Sollte der KFC das Finale erreichen, würde damit nach dem letzten Saisonspiel am 22. Mai beim SV Waldhof Mannheim die Saison in eine kurze, aber nicht unwichtige Verlängerung gehen. Denn durch den Gewinn des Niederrheinpokals könnten die Krefelder sich für die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals qualifizieren. Einnahmen im unteren sechsstelligen Bereich wären den Blau-Roten damit sicher.

Für die Profis bedeutet der Pokalendspurt aber eine Terminhatz. So steht nur drei Tage nach dem Pokalviertelfinale bereits das Ligaduell mit dem 1. FC Magdeburg an. „Wir müssen natürlich schauen, wie sich die Belastung am besten verteilen lässt“, sagt Interimstrainer Stefan Reisinger, der bereits in dieser Woche einige A-Jugendliche ins Training des Fußball-Drittligisten integrieren musste. Dass die U19-Spieler seit Monaten keine geregelten Trainingsabläufe hatten, ist dabei natürlich ein großer Nachteil.

Andererseits gehen dem KFC langsam die Spieler aus. Mit einer Rückkehr von Adriano Grimaldi (Corona) ist beispielsweise in den verbleibenden Spielen bis Ende Mai nicht mehr zu rechnen.