1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

KFC Uerdingen: Neuzugang Kirchhoff wird „Schlüsselspieler“

3. Liga : KFC Uerdingen - Neuzugang Kirchhoff wird „Schlüsselspieler“

Der 28-jährige Jan Kirchhoff ist der dritte Neuzugang des KFC Uerdingen. Überlegungen aufzuhören, habe es gegeben, so gestand der frühere Guardiola-Schüler in einem Interview.

Jan Kirchhoff ist erst der dritte Neuzugang des KFC Uerdingen in diesem Sommer nach Tobias Rühle (Preußen Münster) und Christian Kinsombi (FSV Mainz). Der 28-Jährige, einst sogar zweimal für jeweils ein halbes Jahr für den FC Bayern München aktiv war – und von dort aus für eineinhalb Jahre an den FC Schalke 04 verliehen, spielte zuletzt sechs Monate beim Zweitliga-Absteiger 1. FC Magdeburg.

Davor durchlebte er keine einfache Zeit. Vor zwei Jahren hörte er bei AFC Sunderland auf, nachdem er aus der Premier League abgestiegen war, wurde danach acht Monate vereinslos, ehe er sich dem englischen Zweitligisten Bolton Wanderers anschloss. Doch im Sommer 2018 war auch dort wieder Schluss. Wieder kein Klub, ehe er im Januar in Magdeburg anheuerte.

Ein gestandener Mann mit Bundesligaerfahrung

Überlegungen aufzuhören, habe es gegeben, so gestand der frühere Guardiola-Schüler in einem Interview mit dem Kicker im Januar. 2013 war Kirchhoff verheißungsvoll aus Mainz nach München gewechselt. Er galt als großes Talent. Sein Durchbruch aber blieb aus. Größere Verletzungen warfen ihn zurück.

KFC-Trainer Heiko Vogel lobt den „tollen Charakter“ des Neuen und sagt: „Mit Jan kommt ein absoluter Schlüsselspieler zu uns.“ Der Defensivspieler Kirchhoff passt ins Beuteschema der Uerdinger, wie sie es schon im vergangenen Jahr verfolgt hatten.

Ein gestandener Mann mit Bundesliga-Erfahrung, der es beim KFC noch einmal versuchen will und seine Qualität einbringen soll. Ein Nachwuchsmann mit Perspektive, der seine Blütezeit noch vor sich hat und nach oben will, ist er jedoch nicht. Eine Verjüngung des Kaders, wie geplant, ist noch nicht zu erkennen. anle

(anle)