KFC Uerdingen: KFC Uerdingen ist geschockt: Keine Lizenz für die dritte Liga? - DFB überprüft Antrag

KFC Uerdingen : KFC Uerdingen ist geschockt: Keine Lizenz für die dritte Liga? - DFB überprüft Antrag

Krefeld. Emotionales Relegationsspiel gegen den SV Waldhof Mannheim, Freudentaumel nach dem Aufstieg, droht nun der harte Aufprall zurück in die Regionalliga? Nach einer Pressemitteilung des Deutschen Fußballbundes (DFB) könnte dem KFC Uerdingen nach dem erfolgreichen Aufstieg in die dritte Liga die Lizenz dafür verweigert werden.

Ein Nachweis der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit sei wohl erst nach Ablauf der Ausschlussfrist eingegangen.

Bis spätesten Dienstag (29.5., 15.30 Uhr) hätte der KFC Uerdingen eine Liquiditätsreserve als Guthaben einbringen müssen. Diese sei aber erst nach Ablauf der Frist eingegangen. Laut Statuten wäre somit die Bedingung zur Erteilung einer Lizenz für die 3. Liga nicht erfüllt. Einen Ermessensspielraum soll es nicht geben, teilt der DFB mit.

Nun will der Zulassungsbeschwerdeausschuss des DFB am kommenden Montag (4.6.) zusammenkommen, um zu prüfen, ob die Bedingungen für eine Erteilung der Lizenz erfüllt worden seien.

In einem Statement sagte Präsident Mikhail Ponomarev: "Wir sind geschockt über das Statement des DFB." Und weiter heißt es zu den vorgeworfenen Formfehlern: "Im Lizenzverfahren haben wir alle Punkte in vollem Umfang erfüllt, zu 100 Prozent transparent und korrekt gearbeitet und finanzielle Garantien in einer Höhe abgegeben, die in dieser Liga in Deutschland einmalig sind. Wir haben das Geld sogar zwei Mal überwiesen, unsere Garantien sind tadellos und finanziell die stärksten in der 3. Liga. Wir haben alles erfüllt und uns an alle Fristen gehalten."

Uerdingen hatte sich in den Playoffs gegen den Südwest-Zweiten Waldhof Mannheim sportlich durchgesetzt. Nach einem 1:0 im Hinspiel musste das Rückspiel wegen Ausschreitungen von Waldhof-Fans am Sonntag abgebrochen werden. Erst am Dienstag hatte der DFB die Partie mit 2:0 für Uerdingen gewertet.

Wird dem KFC die Lizenz verweigert, würde laut der DFB-Spielordnung (§55b 4) der in den Aufstiegsspielen unterlegene Verein, in diesem Falle der SV Waldhof Mannheim, als Sieger gelten und in die dritte Liga aufsteigen, sofern die wirtschaftlichen und technisch-organisatorischen Anforderungen erfüllt seien.

Der KFC Uerdingen wolle die Entscheidung am Montag abwarten und hinnehmen, teilte Ponomarev mit. Zugleich kündigte der Präsident an, bei Nichterteilung der Lizenz "sein Engagement beim KFC Uerdingen nicht mehr aufrecht erhalten zu können."

Konsequenzen hätte der Verbleib des KFC in der Regionalliga womöglich auch für die zweite Mannschaft von Fortuna Düsseldorf. Durch einen Aufstieg des KFC Uerdingen in die dritte Liga hat sich Fortunas U23 als 15. der Regionaliga West den Klassenerhalt gesichert, denn nur drei Teams steigen in die Oberliga ab. Dadurch sind die Düsseldorfer durch eine Hintertüre wieder in die Regionalliga geschlüpft. Zittern vor der Entscheidung des DFB müssen nun also zwei Mannschaften. dw/dpa

Mehr von Westdeutsche Zeitung