1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

KFC Uerdingen: Handyverbot für Spieler am Mittagstisch

3. Liga : Krämer verbietet Handys am Mittagstisch

KFC-Trainer Krämer sieht das spontane Trainingslager in Venlo als wichtiges Teambuilding an.

Die erste Einheit absolvierte der KFC Uerdingen noch in der Heimat. Auf dem Löschenhofweg läutete Trainer Stefan Krämer am Montagvormittag die fünfte Trainingswoche der Vorbereitung ein. Lange hielt sich das Team aber nicht auf, nach dem Training ging es zügig in den Bus, der am Mittag in Richtung Venlo aufbrach.

Auf der Anlage am Parkhotel Horst werden die Uerdinger in dieser Woche ein Trainingslager absolvieren. Nach dem Fiasko in der Toskana trainierte der KFC dort bereits im Januar. Gute Platzverhältnisse sowie eine ruhige Umgebung überzeugten die Verantwortlichen und waren nun ausschlaggebend dafür, dass sich die Uerdinger doch noch für ein spontanes Trainingslager abseits der Heimat entschieden.

Trainer Krämer sagt: „Ich bin froh, dass wir noch gefahren sind. Wir haben viele neue und junge Spieler, da wird es interessant zu sehen sein, wie sie sich in der Gruppe verhalten werden.“ Ohne alternative Verpflichtungen oder sonstige Ablenkungen soll sich die Mannschaft ganz auf dem Fußball konzentrieren und dabei zu einer Einheit wachsen. Handys sind während des Essens verboten, ganz bewusst sollen die Spieler „viel miteinander quatschen“, sagt Krämer und meint: „Ich glaube schon, dass so eine Woche wichtig für die Mannschaft sein kann und sie so schneller zusammenwachsen.“

Sportlich gesehen ist Krämer knapp drei Wochen vor dem Saisonstart in die dritte Liga zufrieden. Die bisherige Vorbereitung lief für die Uerdinger gut. In den Testspielen gegen reihenweise höherklassige Gegner hielt der KFC immer gut mit, stellte sich dabei nicht hinten rein, sondern zeigte sich auch offensiv mutig. „Das hat mir sehr gefallen und ich glaube, wir sind auf einem guten Weg. Wir haben vom ersten Tag an alles reingepackt.“

Fokus liegt auf dem
Spiel gegen den Ball

Nachdem Krämer in der vergangenen Traingswoche vermehrt das Spiel mit dem Ball üben ließ, soll in den Venlo-Tagen der Fokus hauptsächlich auf dem Spiel gegen den Ball liegen. In den abschließenden 14 Tagen dreht es sich dann um den Spielaufbau und dem Kreieren von Torchancen.

Der nächste Härtetest folgt dann bereits an diesem Mittwoch, wenn die Uerdinger beim niederländischen Erstligisten FC Utrecht zu Gast sind. Für Krämer eine „Top-Mannschaft“, die hinter den großen NL-Klubs aus Amsterdam, Eindhoven und Rotterdam zu den besten Teams der Eredivisie zählt.

Zudem ist für den kommenden Samstag noch ein weiteres Testspiel geplant – letzte Details seien gerade aber noch zu klären.