KFC Uerdingen gewinnt in München durch Tor von Matuschyk

3. Liga : Matuschyk beschert dem KFC einen Auswärtssieg

Fußball-Drittligist KFC Uerdingen hat das Auswärtsspiel beim TSV 1860 München mit 1:0 gewonnen und wie im Vorjahr im Grünwalder Stadion einen Erfolg gefeiert. In einer umkämpften Partie gelang Adam Matuschyk das Tor des Tages mit einem Fernschuss.

Teamchef Stefan Reisinger und Trainer Daniel Steuernagel gaben dem 20-jährigen Christian Kinsombi erstmals die Chance in dieser Saison von Beginn an zu spielen. Der Offensivspieler rückte für Selim Gündüz auf die rechte Seite. Statt Patrick Pflücke begann Ali Ibrahimaj zentral hinter der Spitze Tom Boere. Die letzte Heimniederlage hatten die Münchner im April gegen den Karlsruher SC erlitten. Der KFC wollte diese Serie brechen. Steuernagel machte sich schon nach wenigen Minuten Notizen. Der Manager Sport Stefan Effenberg nahm nicht am Spielfeldrand neben den Trainern Platz.

Die ersten 20 Minuten gehörten den Gastgebern aus München. Der KFC war oft in die Deckung gezwungen. Die Hausherren zeigten eine hohe körperliche Präsenz, im Sturm mit Sascha Mölders und Prince Osei Owusu. Nach 25 Minuten wurden aber auch die Gäste auffälliger. Nach einer Ecke Roberto Rodriguez setzte Boere den Kopfball nicht genau genug. Immerhin hatte der KFC nun einige Abschlüsse, doch kaum einer strahlte eine Gefahr für das Tor von Löwen-Torwart Hendrik Bonmann aus. Viel Kampf, viele Nickeligkeiten, viele Diskussionen auf dem Spielfeld. Fußballerisch aber gab es im ersten Durchgang auf beiden Seiten wenig zu sehen. Uerdingen stand defensiv wie schon zuletzt sicher, stellte den Gegner oft ins Abseits. Nach der Pause sah der Münchner Kapitän Felix Weber nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte (50.). Die beste Chance aber hatten erst einmal die Löwen. Sascha Mölders verpasst eine Hereingabe vor dem Tor nur knapp. Die KFC-Trainer brachten in Boubacar Barry und Franck Evina zwei Offensivdribbler ins Spiel.

Die Partie blieb umkämpft, während die Krefelder versuchten, sich Chancen gegen die nun tiefer stehenden Münchner zu erarbeiten. Viel Ballbesitz, aber wenig Überraschungsmomente. Dann aber eine Einzelaktion. Franck Evina legte am Strafraum ab, Adam Matuschyk zog aus 20 Metern direkt ab – 1:0. Der Ball traf genau ins Eck. Tom Boere verpasste nach einem Konter die Vorentscheidung. So blieben die dezimierten Löwen im Spiel.

Mann des Spiels: Adam Matuschyk bescherte den Krefeldern den vierten Saisonsieg im zwölften Spiel. Es war der erste Treffer in dieser Spielzeit für den Routinier im defensive Mittelfeld.

Moment des Spiels: Eine Flanke auf Franck Evina, der den Ball ablegt auf den nachrückenden Adam Matuschyk. Der Pole zögert nicht lange. Sein strammer Schuss landet genau im unteren linken Toreck. 60-Torwart Hendrik Bonmann war noch am Ball, konnte den Gegentreffer aber nicht mehr verhindern.

Mehr von Westdeutsche Zeitung