KFC Uerdingen gewinnt Achtelfinal-Krimi - mit Kunstschuss

Niederrheinpokal: KFC Uerdingen gewinnt Achtelfinal-Krimi - mit Kunstschuss

Der KFC Uerdingen zittert sich zu einem 3:2-Erfolg beim Oberligisten Baumberg. Ein Kunstschuss entschied den Achtelfinal-Krimi im Niederrheinpokal.

Wieder ein Zitterspiel, wieder waren die Nerven gefragt. Drittligist KFC Uerdingen hat die Hürde Sportfreunde Baumberg mit Mühe genommen. Christopher Schorch traf mit einem Kunstschuss kurz vor Ende der Verlängerung zum 3:2 in Monheim. Die Krefelder ziehen ins Viertelfinale des Niederrheinpokals ein.

Uerdingens Trainer Stefan Krämer veränderte die Startaufstellung durch Krankheitsfälle: Alexander Bittroff durfte als Rechtsverteidiger ran, Samed Yesil bildete die Sturmspitze, dahinter lief Maximilian Beister auf. Robert Müller vertrat Christopher Schorch in der Innenverteidigung.

Die Baumberger setzten den ersten gefährlichen Angriff, Roberto Guirino prüfte Uerdingens Schlussmann Robin Benz. Der KFC erzielte ein regelwidriges Abseitstor durch Dominic Maroh, das keine Anerkennung durch Schiedsrichter Markus Wollenweber fand. Jubeln konnten dann aber die Gastgeber. Der frühere KFC-Spieler Kosi Saka schlich sich nach einem Freistoß Robin Hömigs am langen Pfosten davon, traf per Kopf (28.). Doch anders als vor wenigen Wochen gegen Süchteln fanden die Krefelder eine schnelle Antwort. Beister traf nach Flanke Kefkirs und Kopfball Holldacks. Mit leichten Vorteilen für den KFC endete die erste Hälfte.

Der zweite Durchgang begann pünktlich, die Uerdinger schienen gedanklich noch nicht auf dem Platz zu sein. Robin Hömig schloss zum 2:1 ab. Robin Benz machte einen unsicheren Eindruck, wie auch seine Vorderleute. Ein Eins-gegen-Eins-Duell entschied Benz dann aber für sich, eine andere gute Chance ließen die Gastgeber aus. Der KFC hing nach 60 Minuten in den Seilen. Offensiv lief wenig zusammen. Dann traf Connor Krempicki aus der Distanz (72.). Es ging in die Verlängerung. Der Druck auf das Baumberger Tor nahm zu. Und wenn schon die Angreifer nicht treffen, dann macht es eben ein Verteidiger. Der eingewechselte Christopher Schorch. Der KFC hat den Österreicher und vertragslosen Philipp Zulechner ins Probetraining genommen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung