1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

KFC Uerdingen: Fans fordern Verwaltungsrat zum Rücktritt auf

Fußball : KFC Uerdingen: Fans fordern Verwaltungsrat zum Rücktritt auf

Fans des KFC Uerdingen haben am Sonntagabend Botschaften an die eigene Vereinsführung gesendet. Mit Kritik wurde nicht gespart dabei.

Es brodelt beim KFC Uerdingen. Während die Suche nach neuen Geldgebern noch kein Ergebnis erbracht hat, wird jetzt der verhandelnde Verwaltungsrat von Teilen der Fanszene heftig kritisiert. Die Verwaltungsratsmitglieder Andreas Galland (Vorsitz) und Mustafa Ertürk werden zum Rücktritt aufgefordert. Zudem wurde von den unbekannten Fans ein Spruchband an der Geschäftsstelle des Vereins am Dießemer Bruch aufgehängt, auf dem der Verwaltungsrat als „Totengräber“ des Vereins tituliert wird.

Die Botschaft dürfte aus Kreisen der aktiven Fanszene stammen, die bereits öffentlich nach Unterschriften für die Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung sammelt und angekündigt hat, auf dem Mitgliedertreffen auch den Verwaltungsrat auf den Prüfstand zu stellen. Dem Gremium wird aus Fankreisen vorgeworfen, die Misswirtschaft von Ex-Investor Mikhail Ponomarev viel zu lange toleriert und nicht kontrolliert zu haben.

Der Verwaltungsrat ist auf drei Jahre gewählt. Die Amtszeit von Andreas Galland, Mustafa Ertürk und Harald Grassen läuft noch bis 2022. Aktuell führt das Trio Gespräche mit potentiellen neuen Geldgebern, die den Verein, den rund 800000 Euro an Verbindlichkeiten drücken, für einen Neustart in der Regionalliga aufstellen sollen.