1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

KFC Uerdingen: Das zeigt der Meier-Rauswurf

Kommentar : KFC Uerdingen: Das zeigt der Meier-Rauswurf

Norbert Meier muss nach sieben sieglosen Spielen beim KFC Uerdingen gehen. Die Entscheidung zeigt vor allem ein Problem auf. Ein Kommentar.

Das schnelle Aus für Trainer Norbert Meier kann niemanden überraschen. Sieben Spiele kein Sieg – das ist keine Bilanz für eine Weiterbeschäftigung in diesem Metier, in dem Ergebnisse die einzige Währung sind.

Das gibt KFC-Boss Mikhail Ponomarev vor, lebt es und handelt danach konsequent. Und das ist das Problem des Chefs und des Clubs. Der KFC verkommt zum Durchlauferhitzer.

Ein Kommentar von Stephan Esser. Foto: Dirk Jochmann

Das Projekt KFC und Ponomarev ist nichts anderes als modernes Doping, an einem kranken Traditionsclub mit mangelnder Infrastruktur. Mit Namen und Geld ist schon ganz anderer Unsinn getrieben worden, und die Personalie Meier ist daher jetzt eine echte Zasür im ehrgeizigen Projekt des Russen.

Die Fragen, die zu stellen sind, sind jene nach den Fehlern die gemacht wurden. Aber da sind nicht so viele, die sich äußern könnten und wollen. Denn in dem Maße, wie die Leute vom Hof gejagt werden, folgen Termine vor dem Arbeitsgericht. Gutes Image geht anders – geräuschloser, seriöser.

>>>Hier lesen Sie, wer den KFC Uerdingen jetzt trainieren soll.