KFC: Trainer Vogel spielt beim FC Bayern voll auf Sieg

Fußball : KFC-Trainer Vogel spielt beim FC Bayern voll auf Sieg

Das erste Auswärtsspiel der Saison führt den KFC Uerdingen zur U23 des deutschen Rekordmeisters. Ein Punkt reicht den Krefeldern für die Tabellenführung. Der Vergleich:

Der FC Bayern München II

Der Auftakt ist misslungen. 1:3 verlor der FC Bayern München II am 1. Spieltag bei den Würzburger Kickers. Trotz guter Ansätze reichte es für das Team von Trainer Sebastian Hoeneß, dem Sohn von Ex-Profi Dieter Hoeneß, nicht zum Punktgewinn. „Wir waren nicht abgezockt genug, aber daraus werden wir lernen“, sagte Hoeneß.

Form:

Die Niederlage gegen Würzburg hätte nicht sein müssen, gegen den KFC will die U23 des FC Bayern München unbedingt die ersten drei Punkte der Saison holen. Trainer Sebastian Hoeneß war trotz der Pleite zufrieden mit der Leistung seines Teams, deshalb wird es wohl eher nur marginale Umstellungen in der Startelf der Münchener geben.

Personal:

Mit Ron-Thorben Hoffmann, Maximilian Zaiser, Daniels Ontuzans und Sarpreet Singh sind die vier Nachwuchsspieler wieder in München, die mit der Profimannschaft an einer USA-Reise teilgenommen haben. Joker Joshua Zirkzee war auffällig nach seiner Einwechslung gegen Würzburg und könnte möglicherweise für Oliver Batista Meier oder Marcel Zylla in die Mannschaft rücken. Verzichten müssen die Bayern verletzungsbedingt weiterhin auf Nico Feldhahn (Muskelverletzung). Darüber hinaus fehlen Derrick Köhn (Sprunggelenksverletzung), Timothy Tillman (Syndesmosebandverletzung), Maximilian Franzke (Außenbandverletzung im Knie), Theo Rieg (Aufbautraining) und Michael Netolitzky (Meniskusriss).

Im Fokus:

Oliver Batista Meier pflegt weiterhin sehr gute Kontakte zu KFC-Stürmer Franck Evina, der fünf Jahre in der Jugendabteilung des FC Bayern ausgebildet wurde und bei den Münchenern noch einen Vertrag bis 2021 besitzt.

Der KFC Uerdingen

Für KFC-Trainer Heiko Vogel, aber auch für seinen Stürmer Franck Evina wird die Fahrt nach München wie eine Reise in die Vergangenheit. Vogel arbeitete viele Jahre als Nachwuchskoordinator und Jugendtrainer beim FC Bayern. Evina durchlief die Talentschmiede des Rekordmeisters. Am Donnerstagmittag machte sich der Tross auf den Weg in die bayrische Hauptstadt. Am Samstagmorgen gibt es vor der Rückreise noch eine Einheit.

Form:

Im ersten Ligaspiel gegen den Halleschen FC präsentierte sich der KFC beim 1:0-Sieg mit Licht und Schatten. Defensiv behielten die Uerdinger ihre weiße Weste, was in der einen oder anderen Szene ihrem starken Schlussmann Lukas Königshofer zu verdanken war, aber auch Rettungsaktionen der Innenverteidiger Lukimya und Maxsö. Vogel sagt: „Die reine Defensivleistung war exorbitant gut. Wir haben par excellence verteidigt. Man kann nicht immer alles im Griff haben. Halle ist hohes Risiko gegangen.“

Personal:

Jan Kirchhoff und Dominic Maroh fehlen dem KFC in München verletzungsbedingt. Zudem plagen sich Adam Matuschyk und Osayamen Osawe weiterhin mit muskulären Problemen rum, können aber nach Ansicht Vogels „sehr bald“ wieder zurückkehren. Adriano Grimaldi wird mit seinen muskulären Beschwerden noch länger fehlen. Selim Gündüz steht hingegen im Kader.

Im Fokus:

Im Angriff lief beim Auftakt kaum bis wenig etwas zusammen. Schnelle Ballverluste, kaum Entlastung während einer fast 45-minütigen Belagerung im zweiten Durchgang. Hier ist die größte Entwicklung nötig. Mehr Torchancen erspielen. Mit mehr Überzeugung spielen – wie es Vogel zuletzt forderte.