1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

KFC-Trainer Stefan Krämer: Mit dem Wir-Gefühl zum Aufstieg

KFC Uerdingen : Mit Macht nach oben

Der KFC Uerdingen stellt mit Stefan Krämer die Weichen für die Zukunft. Geht es nach Mikhail Ponomarev, soll sich die Erfolgsgeschichte mit dem Aufstiegstrainer noch in diesem Sommer wiederholen. Der Mann, der zuletzt in Magdeburg gehen musste, weil er den FCM eben nicht zu einem Aufstiegskandidaten machte, soll dem KFC wieder das Gewinner-Gen aus dem Regionalligajahr 2017/18 einimpfen.

Fünf Punkte beträgt der Abstand zum Aufstiegsplatz aktuell nur, Ponomarev und Co. wittern erneut die Chance, der Konkurrenz ein Schnippchen zu schlagen. Dass das Team in dieser Saison nur selten Konstanz zeigte und die Trainingsbedingungen immer noch nicht dem Anspruch einer Profimannschaft gerecht werden, soll Krämer, der immer einen guten Draht zu seinen Spielern pflegt, durch ein neues Wir-Gefühl auf dem Platz auffangen. Mit den gleichen Mitteln gelang damals der Gang in Liga drei. Der Trainerwechsel zeigt aber auch: Die KFC-Verantwortlichen hätten dem Duo Reisinger/Steuernagel zwei Dinge nicht zugetraut: die Saison mit dem größtmöglichen Erfolg zu Ende zu bringen und gleichzeitig beim Verpassen des Aufstiegs ein neues Team aufzubauen, das diesen Schritt in der kommenden Saison meistern kann. Zumindest Reisinger soll weiter an Bord bleiben.