KFC-Talente träumen von BVB, Gladbach und Schalke

KFC Uerdingen : KFC-Talente träumen von BVB, Gladbach und Schalke

Die U15 des KFC Uerdingen spielt eine starke Saison in der Fußball-Niederrheinliga und hat den Aufstieg im Blick. Die langfristigen Ziele der Junioren heißen jedoch Gladbach, Dortmund oder Schalke.

Jasmin Muhovic ist ein besonnener Mensch. Zumindest sagen das die, die mit ihm zusammen arbeiten. Doch am vergangenen Wochenende platzte dem Lehrer aus Düren, der die C-Junioren des KFC Uerdingen in der Fußball-Niederrheinliga trainiert, ein Stück weit der Kragen. Durch ein 2:2-Remis gegen Schwarz-Weiß Essen musste sein Team den Platz an der Tabellenspitze räumen. „Der Erfolg der letzten Wochen tut einigen Jungs nicht gut. Wir sind sehr überheblich gewesen“, ärgert sich Muhovic.

Wer den Uerdinger Nachwuchstrainer näher kennt oder mal bei einem Spiel an der Seitenlinie beobachtet, wird derartige Aussagen einordnen können. Muhovic ist ein ruhiger Zeitgenosse, der solche Aussagen nur selten tätigt. „Jasmin ist menschlich wirklich eine Bombe, er nimmt sich selbst nicht so wichtig und ist stets geduldig und sachlich“, beschreibt  KFC-Jugendleiter Patrick Schneider seinen C-Jugend-Trainer.

Doch trotz aller Gelassenheit weiß Muhovic eben auch um die Chance, die seine Jungs in dieser bislang so erfolgreichen Saison haben. Das Team um Kapitän Georgiadis Charalambos spielt eine bärenstarke Hinrunde in der Niederrheinliga und darf vom Aufstieg in die Regionalliga träumen – der höchsten regionalen Spielklasse, wo die Nachwuchsteams aus Mönchengladbach, Dortmund und Gelsenkirchen um den Titel kämpfen.

Doch bis zum möglichen Aufstieg und Vergleichen mit den ganz Großen des Fußballs ist es noch ein langer Weg. Auch deshalb will Muhovic mit seinem Team jeden Zähler mitnehmen auf dem Weg dahin. Denn bereits die Plätze zwei bis vier wären ein absoluter Erfolg für den KFC in der Endabrechnung. Sie würden den direkten Klassenerhalt in der Niederrheinliga bedeuten.

Muhovic pendelt mehrmals in der Woche von Düren nach Krefeld

Bei den Saisonzielen geben sich Trainer Muhovic und Jugendleiter Schneider zurückhaltend. „Wir wollen unter die ersten Vier, um den Klassenerhalt direkt zu schaffen. Zudem will ich die Spieler so gut für die U16 ausbilden, dass wir möglichst keine externen Zugänge benötigen“, so Muhovic, der mehrmals in der Woche die rund 85 Kilometer von Düren nach Krefeld fährt.

Schneider formuliert es so: „Wir wollen die Teams zusammenhalten und Spieler für die erste Mannschaft ausbilden. Bei den C-Junioren sehe ich gute Chancen, dass die Möglichkeit besteht, dass sie den ersten Platz zurückerobern.“ Dass das Team die Qualität hat, beweisen die bisherigen Leistungen eindrucksvoll. Fünf Siege in acht Saisonspielen können sich ebenso sehen lassen, wie 27 Tore (Bestwert). Der Rückstand auf Spitzenreiter Schonnebeck beträgt derzeit nur einen Punkt. „Grundsätzlich haben die Jungs eine sehr gute Entwicklung genommen. Gerade wenn ich sehe, was wir für Angriffswellen spielen“, hofft Muhovic, dass sein Team bereits im nächsten Saisonspiel bei der SG Essen-Schönebeck (23. November, 15 Uhr) wieder in die Erfolgsspur findet.

Mehr von Westdeutsche Zeitung