1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

KFC-Stürmer Adriano Grimaldi ist nicht schwerer am Knie verletzt

Fußball 3. Liga : Adriano Grimaldi hat Glück im Unglück

Die Bilder des am Boden liegenden Adriano Grimaldi ließen das schlimmste befürchten. Doch inzwischen ist klar: Er hat sich nicht schwerer am Knie verletzt.

Adriano Grimaldi, Stürmer des KFC Uerdingen, musste kurz nach seiner Einwechslung im Ligaspiel gegen den SV Waldhof Mannheim (1:1) am vergangenen Sonntag von der medizinischen Abteilung des Fußball-Drittligisten intensiv begutachtet werden. Kurz nach der Behandlung ging es für den von Verletzungen geplagten Stürmer dann aber doch weiter. Bis zum Ende der Begegnung sah man Grimaldi aber weitestgehend humpelnd über den Platz laufen.

Eine neue Verletzung? KFC-Trainer Stefan Krämer konnte Entwarnung geben. „Es ist nichts Strukturelles im Kniegelenk beschädigt worden.“ Dies hätten die Untersuchungen ergeben. Schmerzhaft sei die Angelegenheit für Grimaldi dennoch.

Am Montag konnte der ehemalige deutsche Juniorennationalspieler nicht am Training teilnehmen. Ob er nach dem freien Tag am Dienstag wieder mitmischen wird, bleibt abzuwarten. Krämer betonte in der Vergangenheit immer wieder, behutsam die Belastung für den 29-Jährigen dosieren zu wollen und dessen Einsätze mit dem Fitnesszustand abzugleichen. Seit seinem Wechsel im Januar 2019 vom TSV 1860 München zum KFC fiel Grimaldi mehrfach mit schwerwiegenden Muskelverletzungen aus. hoss