1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

KFC-Spiel: Polizei kassiert gewaltbereite Fans ein

KFC-Spiel: Polizei kassiert gewaltbereite Fans ein

Speldorf. Am Rande des 3:0-Erfolgs des KFC Uerdingen beim VfB Speldorf gab es in Mülheim unrühmliche Szenen in und um das Stadion. In der zweiten Spielminute waren unter anderem beide Fangruppen aufeinander zugestürmt und hatten sich wüst beschimpft, obwohl sie von Polizei und Zäunen getrennt waren.

Die Polizei war im Vorfeld auf die Konfrontationen vorbereitet und mit einem massiven Aufgebot vor Ort. Ein Polizeisprecher sagte auf WZ-Anfrage, dass Fangruppen aus dem Umfeld des SC Paderborn vor Ort waren, die eine Fanfreundschaft mit dem VfB Speldorf pflegen.

Bereits im Vorfeld des Spiels wurden sechs gewaltbereite Personen vorübergehende in Gewahrsam genommen, die „aus der Region Niederrhein“ stammten, so die Polizei. Es wurden Feuerwerkskörper und Vermummungsmaterial sichergestellt. KFC-Trainer Eric van der Luer zeigte für das Verhalten dieser Stadionbesucher kein Verständnis: „Für mich in es absolut nicht zu verstehen, was diese Leute bei diesen Spielen wollen. Als Trainer will man sich auf Ecken und Freistöße konzentieren. So etwas versteh ich einfach nicht.“ kw