1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

Krefelder FC: KFC siegt 3:1 gegen Velbert

Krefelder FC : KFC siegt 3:1 gegen Velbert

Aufmerksamkeit erregte ein schlüpfriger Facebook-Eintrag. Trainer Boris nimmt den Vorfall um den Kameruner Idrissou gelassen.

Krefeld. Es war der schlüpfrige Eintrag auf der Facebook-Seite von Mohamadou Idrissou, der beim KFC Uerdingen ungewollte Aufmerksamkeit verursachte. Der Kameruner und KFC-Boss Lakis stellten jedoch klar, dass der 35-Jährige offenbar Opfer eines üblen Scherzes geworden sei. Zur Zeit des Eintrages habe Idrissou mit der Mannschaft trainiert, abends sei es mit dem Team zum Eishockey nach Düsseldorf gegangen, erzählt Lakis. Ein Anwalt sei eingeschaltet worden. Der Eintrag wurde umgehend wieder gelöscht.

Trainer Michael Boris sagte zu diesem Fall: „Das eine ist beruflich, das andere privat. Wir werden das intern klären.“ Das Nebengeräusch beeindruckte die Mannschaft offenbar nicht. Am Samstag siegte das Team gegen den Regionalligisten SSVg Velbert mit 3:1, war die bessere Mannschaft, hielt körperlich voll dagegen und spielte besser als noch bei der Niederlage im November gegen denselben Gegner.

Der gute Eindruck zwei Wochen vor dem Nachholspiel beim 1. FC Mönchengladbach am 21. Februar gefiel auch den Fans, die Beifall spendeten. Boris sagt: „Für diesen Zeitpunkt war es ganz ordentlich.“ Nur die Chancenverwertung im ersten Durchgang war ein Makel.

In der zweiten Hälfte aber erzielten Darko Anic, Pascal Schmidt und Danny Rankl die Tore. Mo Idrissou bekam nach seiner Fußverletzung immerhin noch 20 Minuten Einsatzzeit. Takehiro Kubo spielte links und rechts außen, im ersten Durchgang probierte Boris Florian Abel und Schmidt nebeneinander aus.

Boris sagt: „Wir haben uns gezielt verstärkt und sehen, dass wir durch Rankl und Schmidt stärker in der Breite geworden sind.“ Ein Fragezeichen steht hinter Silvio Pagano. Boris hofft den Rechtsaußen, der am Sprunggelenk verletzt ist, in der nächsten Woche wieder im Training begrüßen zu können. Walid Sekkour fehlte gegen Velbert mit einer Grippe. Die angeschlagenen Jerome Manca und Neuzugang Georgios Efthimiou pausieren noch, fahren aber schon wieder mit dem Rad.

Sonntag und Montag gab es trainingsfrei, Dienstag geht es weiter. Am kommenden Samstag steigt um 16 Uhr die Generalprobe bei Landesligist Union Nettetal.