Oberliga Niederrhein: KFC lässt richtige Einstellung vermissen

Oberliga Niederrhein : KFC lässt richtige Einstellung vermissen

Der Fußball-Oberligist spielt im Test bei Landesligist Rot-Weiß Oberhausen II nur 3:3.

Krefeld. Es war mehr oder weniger ein Testspiel, wie man es vom Fußball-Oberligisten KFC Uerdingen in dieser Vorbereitung schon mehrmals gesehen hatte. Mit der Leistung beim 3:3 bei Landesligist Rot-Weiß Oberhausen II, der mit drei Spielern aus dem Regionalliga-Kader antrat, war Trainer André Pawlak nicht einverstanden: „Wir haben viel zugelassen, einige unglückliche Situationen gehabt und bei den Gegentreffern mitgeholfen. Wir haben nicht die richtige Einstellung gefunden.“

Drei Rückstände holte der KFC auf. Charles Takyi, Denis Pozder und Oguzhan Kefkir trugen sich in die Torschützenliste ein.

Pawlak bot Kris Thackray als rechten Außenverteidiger auf, den Marvin Matten nach der Pause ablöste. Der große Engländer aber überzeugt auf der Außenbahn noch nicht. Seine Zukunft sieht der KFC-Trainer eher in der Innenverteidigung.

Kai Schwertfeger wurde geschont. Johannes Dörfler und Aleks Pranjes, dem eigentlich Einsatzzeit zugedacht war, hatten sich im letzten Training noch verletzt. Beide pausieren mit Bänderdehnungen. Ersatztorwart Ahmet Taner musste arbeiten, so dass sich Torwarttrainer Christian Ovelhey kurzerhand auf die Bank setzte. Pawlak sagt: „Es war nicht berauschend. Ich weiß aber, dass die Mannschaft den Schalter umlegen kann.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung