„KFC gegen Rassismus“ - Sondertrikot in Kaiserslautern

KFC Uerdingen : „KFC gegen Rassismus“ - Sondertrikot in Kaiserslautern

Im Auswärtsspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern wird die Mannschaft des KFC Uerdingen mit einem Sondertrikot auflaufen. Der Dress wird den Slogan „“ auf der Trikotbrust tragen.

Der KFC will damit ein klares Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung setzen. Diese Aktion wird seit 2001 europaweit veranstaltet und wird seit dem letzten Jahr auch vom Supporters Club Krefeld unterstützt. Der 1. Vorsitzende des Supporters Clubs Matthias Finken ist sehr zufrieden. "Ich bin begeistert, dass die erfolgreiche Zusammenarbeit aus dem letzten Jahr zur FARE Woche eine Neuauflage findet. KFC-Fans gegen Rassismus, ein Statement für die Demokratie hat sich als Slogan in den letzten Jahren im Stadion etabliert“, sagt er.

Die Stadtwerke verzichten dafür wie schon im letzten Jahr gegen Erndtebrück auch dieses Jahr für das Spiel in Kaiserslautern auf ihren Auftritt als Trikotsponsor. "Für eine solche Aktion verzichten wir selbstverständlich gern, mit unserem Logo auf der Brust zu erscheinen. Rassismus ist leider im Moment ein sehr aktuelles Thema, dem es gilt, sich entschieden gegen zu stellen. Als SWK unterstützen wir die FARE-Aktionswoche von KFC und Supporters Club daher gern", erklärt SWK-Vorstandssprecher Carsten Liedtke.

Die originalen Sondertrikots werden dann in den kommenden Wochen und Monaten vom Supporters Club versteigert. Der Erlös wird an die Jugendabteilung des KFC gehen.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung