1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

KFC feiert dritten Sieg in Serie

KFC feiert dritten Sieg in Serie

Essen. Der KFC Uerdingen hat den dritten Sieg in Serie in der Regionalliga-West eingefahren und gleichzeitig zwei ganz bittere Niederlagen aus der Vergangenheit getilgt. Beim Aufsteiger FC Kray siegte der KFC mit 2:1 (0:1).

Im Duell mit dem Relegationsgegner aus der Saison kehrte Topstürmer Aliosman Aydin bei den Blau-Roten in die Startaufstellung zurück, Ioannis Alexiou nahm nach seinem überstandenen Muskelfaserriss auf der Bank Platz.

Die Hausherren begannen stürmisch und hatten durch Yesilova bereits nach sieben Sekunden den ersten Abschluss. Es entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, ohne größere Höhepunkte. Beiden Teams unterliefen einfach viel zu viele Fehler im Spielaufbau. Der Aufsteiger kombinierte zumindest bis zum Strafraum ganz ordentlich, konnte aber auch kaum mal einen Abschluss vorweisen.

Auf der Gegenseite sorgte Nico Buckmaier (5.) mit einem Schuss aufs kurze Eck für Gefahr. Unter gütiger Mithilfe von Krays Schlussmann Kunz hätte sich El Houcine Bougjdi an der Strafraumkante dann fast die Chance zur Führung geboten. Diese fiel jedoch auf der Gegenseite. Alic traf im Anschluss an eine Ecke zum nicht unverdienten 1:0 für das Team von Trainer Michael Lorenz (38.).

Dem KFC fiel bis zur Pause nichts mehr ein. Nach dem schmeichelhaften Sieg gegen den FC Hennef bot das Team von Trainer Murat Salar auch in Kray eine enttäuschende Vorstellung. Mit Beginn des 2. Durchgangs sollte sich das aber ändern. Dominik Oehlers kam für den schwachen Tim Knetsch in die Partie.

Und der KFC zeigte sich in seinem Spiel nach vorne wesentlich strukturierter. Patrick Ellguth gelang nach einer Flanke von Buckmaier per Volleyschuss der Treffer zum 1:1. Die Gastgeber hatten jetzt Respekt und zogen sich mehr und mehr zurück. Bougjdi nutzte den Raum und spielte Buckmaier im Strafraum frei, der unbedrängt zum 2:1 unter die Latte einschoss (68.) — die Partie war gedreht, die 350 KFC-Fans im Auswärtsblock genossen ihre persönliche Genugtuung für das bittere Relegationsaus im letzten Aufeinandertreffen.

Aydin vergab rund eine Viertelstunde vor Schluss aus kurz hintereinander aus einem Meter Torentfernung die sichere Entscheidung. Die Gastgeber versuchten es jetzt gegen eine stabile KFC-Defensive ausnahmslos mit langen Bällen, die Torwart Udegbe im Verbund mit seiner Hintermannschaft gekonnt klärte und der KFC am Ende drei verdiente Punkte einfuhr. Das Spitzenspiel gegen Rot-Weiß Essen am kommenden Sonntag kann kommen.