1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

KFC: Fan-Banner ärgert den Trainer

KFC: Fan-Banner ärgert den Trainer

Anhänger des KFC Uerdingen werfen dem Verein Hochmut vor. Am Sonntag gastieren die Krefelder in Ratingen.

Krefeld. Nach elf Siegen in Folge hat es den KFC Uerdingen am Mittwochabend gegen den SC Kapellen erwischt. Die Mannschaft von Trainer Eric van der Luer musste zum zweiten Mal in dieser Fußball-Oberliga-Saison die Punkte teilen. Ein Gefühl, an das sich die Uerdinger erst einmal gewöhnen mussten. Trotzdem bleibt die Bilanz beeindruckend, 50 von 54 möglichen Punkten haben die Krefelder gewonnen.

Doch der KFC wäre nicht der KFC, wenn es zum Jahresende nicht doch noch zu Verstimmungen im Umfeld kommen würde. Einige Anhänger haben sich über einen neuen Fan-Schal mit der Aufschrift: „Aufstiegstour 2012/13 — Wir sind wieder da“ geärgert, der seit dieser Woche verkauft wird.

Zwar beträgt der Vorsprung auf Rang zwei satte 17 Punkte, und in der Oberliga erwartet kein Verein mehr ernsthaft, Uerdingen noch abfangen zu können. Doch unter den KFC-Anhängern ist eine Diskussion entbrannt, ob der Begriff „Aufstiegstour“ nicht zu überheblich ist. Deshalb entrollten einige Fans am Mittwoch ein Banner, auf dem zu lesen war: „Aufstiegstour 2012/13 . . . Höhenflug kommt vor dem Fall!“

Eric van der Luer ärgert sich über diese Ablenkung: „Es wird gerade viel zu viel über Sachen diskutiert, die nichts mit Fußball zu tun haben. Aber das haben wir bereits intern besprochen. Wir wollen in dieser Saison nicht mehr alles akzeptieren, auch wenn ich davon ausgehe, dass es nicht immer böse gemeint ist.“

Der KFC-Trainer würde solche Kritik lieber weniger öffentlich diskutieren. „Ich fand das Plakat übertrieben. Der Schal war eine Entscheidung des Vereins, da kann man dafür sein oder dagegen. Aber das kann man auch auf anderem Weg besprechen. Für das Geld, das das Plakat gekostet hat, hätten die lieber Fanartikel kaufen sollen, das hätte dem Verein mehr geholfen.“ Am Spielabend hatte der Niederländer sogar von „Frechheit“ und „kontraproduktiv“ gesprochen.

Am Sonntag (14.15 Uhr) wird dann wieder Fußball gespielt. Der KFC Uerdingen ist beim Tabellenfünften Ratingen 04/19 zu Gast. An der Aufstellung will Eric van der Luer erneut nicht viel ändern. Für den weiter gesperrten Marc-André Nimptsch wird erneut Norman Jakubowski in die Innenverteidigung rücken. Mit dessen Startelfdebüt war der Trainer sehr zufrieden: „Norman hat überragend gespielt. Aber das kommt für mich nicht überraschend.“

Auch Rechtsverteidiger Arda Yavuz, der gegen den SC Kapellen mit Oberschenkel-Problemen ausgewechselt werden musste, dürfte wieder in der Startelf stehen. „Wir sind auf dem richtigen Weg, aber es müssen alle Nasen in eine Richtung zeigen“, sagt van der Luer fast philosophisch.