1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

KFC: Das lange Warten hat endlich ein Ende

KFC: Das lange Warten hat endlich ein Ende

Die Mannschaft von Trainer Eric van der Luer empfängt am Mittwoch den Cronenberger SC. Kosi Saka und Benjamin Baltes fehlen.

Krefeld. Gut zwei Wochen nach dem Sieg bei den Sportfreunden Baumberg (2:0) geht es für den Fußball-Oberligisten KFC Uerdingen am Mittwoch im Heimspiel gegen den Cronenberger SC (19.30 Uhr) darum, den nächsten Schritt Richtung Regionalliga-Aufstieg zu machen. Die vielen Spielabsagen haben dafür gesorgt, dass der KFC in den nächsten zwei Monaten mindestens 17 Spiele bestreiten muss.

Ein Umstand, den Trainer Eric van der Luer mit Humor nimmt. „Vor dem Spiel gegen Sonsbeck war ich in meiner Heimat unterwegs. Da habe ich aus Krefeld ein Bild zugeschickt bekommen, dass mich denken ließ, ich müsste Trainer in Island sein.“

Bei der Platzbegehung am Dienstagmittag war der Niederländer aber zufrieden. „Der Rasen ist in einem einwandfreien Zustand. Ob das bei einem Abendspiel auch noch so sein wird, werden wir abwarten müssen“, sagte van der Luer.

Der Cronenberger SC hielt bei der 2:3-Niederlage im Hinspiel lange Zeit gut mit. „Wenn wir dort unsere Chancen konsequent genutzt hätten, wäre die Partie früher entschieden gewesen. So haben wir das Spiel des Gegners mitgemacht und es sah am Ende nach einer knappen Partie aus“, sagte der KFC-Trainer, der defensiv eingestellte Gäste erwartet, die jeden Punkt gegen den Abstieg benötigen.

Mit einem 18-Mann-Kader geht der KFC in die Partie. Einzig Kosi Saka und Benjamin Baltes werden weiter geschont. „Mir bringt es nichts, Spieler mitzunehmen, die erst bei 80 oder 90 Prozent ihres Leistungsvermögens sind. Wir haben ein kräftezehrendes Programm vor uns. Der eine oder andere Akteur wird bestimmt einmal eine Pause brauchen“, sagt van der Luer, der darauf vertraut, dass die Routiniers Saka und Baltes spätestens in ein oder zwei Wochen wieder voll einsatzfähig sein werden.

Bis dahin gilt für den Tabellenführer weiter die Devise, möglichst lange ohne Niederlage zu bleiben und möglichst schnell den Aufstieg in die Regionalliga zu meistern. Ein Bonuspunkt ist für Mittelfeldspieler Meik Kuta dabei die Unterstützung der Fans. „Egal bei welchem Wetter, unsere Fans sind immer da und holen aus uns nochmal ein Fünkchen Extramotivation mehr heraus“, sagt der Publikumsliebling.