1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

KFC-Boss Lakis: Wir sind keine Sprücheklopfer

KFC-Boss Lakis: Wir sind keine Sprücheklopfer

Krefeld. In dieser Woche will der KFC Uerdingen die nächsten spektakulären Transfers bekanntgeben. Das hat KFC-Boss Lakis in den vergangenen Tagen immer wieder bekräftigt.

Ein weiterer Neuzugang könnte Boris Zivkovic sein, Ex-Profi von Bayer Leverkusen und dem VfB Stuttgart. "Mit Boris Zivkovic sind wir weit", sagte Lakis in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. Ebenfalls heiß gehandelt wird weiterhin der Ex-KFC-Spieler Benjamin Baltes (Erzgebirge Aue).

Noch nicht bekannt ist, was der Sechstligist mit dem Schalker Idol Olaf Thon vorhat. Trainer? Manager? Berater? "Das mit Olaf Thon war vorerst nicht mehr als ein erstes Kennenlernen, ein Abklopfen der Möglichkeiten", so Lakis. Der Weltmeister von 1990 weilte am Mittwoch zu Gesprächen mit dem KFC in Krefeld. Lakis: "Wir checken das, aber es ist nicht gesagt, dass Thon bei uns Trainer werden soll. Er kann uns auch in anderen Funktionen helfen."

Dem möglichen KFC-Trainer Olaf Thon, der nicht abgeneigt scheint die Herausforderung 6.Liga anzugehen, steht derzeit noch der Uerdinger Coach Wolfgang Maes im Wege. "Wir sind mit Wolfgang Maes sehr zufrieden. Er leistet hier gute Arbeit", meinte Lakis.

Es scheint also weiterhin alles möglich zu sein rund um die Grotenburg. Und spätestens seit dem spektakulären Ailton-Coup sollte man Lakis und seine Mitarbeiter ernst nehmen. "Das alles ist kein PR-Gag. Wir sind keine Sprücheklopfer", sagte der Vereinsboss.