KFC: Beister soll Medizincheck beim FC Ingolstadt absolvieren

KFC Uerdingen : KFC: Beister soll Medizincheck beim FC Ingolstadt absolvieren

Der Offensivspieler kann die Krefelder aufgrund einer Ausstiegsklausel in seinem Vertrag verlassen.

Dem KFC Uerdingen droht ein bitterer Abgang. Maximilian Beister soll vor dem Absprung zum Ligakonkurrenten FC Ingolstadt stehen. Der Offensivspieler fehlte am Dienstag im Training des KFC Uerdingen im österreichischen Werfenweng. Weder KFC-Trainer Heiko Vogel noch Beisters Berateragentur Noack Sports wollten sich offiziell zu den Gerüchten um den ehemaligen Bundesligaspieler äußern.

Nach WZ-Informationen soll der Abgang aber kurz bevorstehen. Noch in dieser Woche soll der Wechsel verkündet werden. Beister (Vertrag bis 2020) soll den KFC Uerdingen aufgrund einer Ausstiegsklausel verlassen können. Beisters Ziel: Ingolstadt. Der Zweitligaabsteiger gilt nicht nur für KFC-Trainer Heiko Vogel als der große Favorit auf den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Beister überzeugt in der Vorbereitung und trifft doppelt

Seit längerem hatte es immer wieder Gerüchte über einen Abschied von Beister aus Krefeld gegeben. Bis zum Schluss verhielt sich der 28-Jährige vorbildlich in der jetzigen Vorbereitung. Der Stürmer wusste durch Einsatz und Willen sowie Tore gegen FK Oleksandria (4:3) und Schachtjor Donezk (1:1) zu überzeugen. Beister war in der vergangenen Spielzeit mit elf Toren treffsicherster Stürmer des KFC. Trainer Heiko Vogel sagt über ihn: „Maximilian Beister ist ein Risikospieler, einer der unheimlich für seine Tore arbeitet und enorm wichtig ist für uns.“

Sollte Beisters Abgang in dieser Woche erfolgen – in den kommenden Tagen soll der Medizincheck in Ingolstadt über die Bühne gehen – könnte der KFC sich auf dem Transfermarkt noch mal umschauen. Nach dem Ausfall von Stoßstürmer Adriano Grimaldi würde der Wechsel von Beister die Personalplanungen in der Offensive ordentlich durcheinanderbringen. Die Alternativen im Sturm sind da. Franck Evina, Stefan Aigner, Osayamen Osawe, Roberto Rodriguez und Ali Ibrahimaj sind jetzt noch mehr gefordert. Gut möglich aber, dass sich die Verantwortlichen beim KFC noch einmal auf die Suche nach einem treffsicheren Stürmer begeben werden.

KFC testet Mannschaft am Samstag gegen Sporting Charleroi

Der KFC absolvierte am Dienstag seinen letzten Trainingstag in Österreich. Ab Donnerstag nimmt das Vogel-Team die Vorbereitung auf die Partie am Wochenende gegen Sporting Charleroi (13. Juli, 14 Uhr, Sportschule Kaiserau) auf.

Erst nach der Partie wird Vogel seiner Mannschaft zwei freie Tage gönnen, bevor am darauffolgenden Dienstag bereits der Start in die letzte Woche der Vorbereitung ansteht, bevor der KFC am 21. Juli in Düsseldorf gegen Halle in die neue Saison startet.

Mehr von Westdeutsche Zeitung