Fußball KFC: Absage an Investoren-Modell

Meerbusch · Der Club will sich mit neuem Sportdirektor und Trainer einig sein. Aufsteiger beendet Saison nach Niederlage in Büderich auf Platz drei

In Büderich steifte Trainer Levan Kenia noch einmal das Trikot über. Als Trainer wird er nicht beim KFC bleiben.

In Büderich steifte Trainer Levan Kenia noch einmal das Trikot über. Als Trainer wird er nicht beim KFC bleiben.

Foto: Brauer/stefan brauer

Der Juni hat begonnen, doch die Verkündungen weitreichender Entscheidungen über den Sommer hinaus lassen beim KFC Uerdingen auf sich warten. Am Sonntag, im Rahmen des lockeren Saisonkehraus beim FC Büderich, den die als Aufsteiger feststehenden Krefelder mit 0:1 verloren und wegen des Sieges der Schonnebecker im Parallelspiel noch auf Platz drei der Oberliga abrutschten, deutete Vorstandsmitglied Sebastian Thißen an, dass man zumindest im sportlichen Bereich vor Abschlüssen stehe. „Mit einem Sportdirektor herrscht Klarheit.“ Und auch mit einem neuen Trainer habe man eine mündliche Einigung erzielt. Kleinigkeiten seien noch zu regeln. Die jeweiligen Unterschriften sollen in den folgenden Tagen noch gesetzt werden. „Der Sportdirektor ist bereits mit der Planung befasst“, sagt Thißen. Namen nennen wollte er noch nicht. Der Uerdinger Führungsmann verneinte jedoch die Frage, ob es sich dabei um Michael Nagorny vom Kooperationspartner SC Bayer handelt.