Kreisliga-Schlägerei: Kevin Großkreutz äußert sich zu Schlägerei

Kreisliga-Schlägerei : Kevin Großkreutz äußert sich zu Schlägerei

Bei einem Fußballspiel der Kreisliga C ist es zu einer Schlägerei zwischen Spielern und Zuschauern gekommen. Vermeintlicher Grund: Ex-Weltmeister Kevin Großkreutz. Jetzt hat sich der Ex-Weltmeister zu Wort gemeldet.

Beim Fußballspiel der Kreisliga C zwischen dem VFL Kemminghausen und dem FC Brambauer II ist es am Sonntag zu einer Schlägerei gekommen. Kevin Großkreutz stand als Mitglied des Trainerteams von VFL Kemminghausen am Spielfeldrand. Auslöser für die Eskalation sei Kevin Großkreutz gewesen, erklärt der Vorsitzende des FC Bambauer Ahmet Elikalfa gegenüber den „Ruhrnachrichten“: „Er hat sich mit einem Zuschauer von Brambauer angelegt und dann gesagt, er hole seine Freunde von den Bandidos“. Daraufhin sei die Polizei gerufen worden, die mit einem großen Aufgebot angerückt sei.

Nun hat sich der Dortmunder auf Instagram zu den Ereignissen am Sonntag geäußert. Er widerspricht den Anschuldigungen und beteuert, dass er nur versucht habe zu schlichten. „Egal wo (auf der Straße oder halt wie jetzt auf einem Sportplatz) ich werde immer probieren zu schlichten und wenn dann noch auf Familienväter mit Kindern und Frauen draufgehauen wird, dann finde ich das es ein muss ist“, schreibt es auf Instagram.

Diese Menschen seien einfach feige und nur in einer Gruppe stark, schreibt er weiter. Das er dann alles abbekomme und „die nochmal feige sind und mit 10 Mann draufgehen“ sei es ihm einfach Wert. Ihm gehe es gut und er freue sich mich auf die Geburt seines Sohnes am Mittwoch.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung