1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

Idrissou zwischen Freud’ und Leid

Idrissou zwischen Freud’ und Leid

Der Stürmer sichert dem KFC ein 2:2 in Meerbusch — und sieht kurz vor Schluss Gelb-Rot.

Meerbusch. Erst zweifacher Torschütze — dann mit Gelb-Rot vom Platz: Mohamadou Idrissou vom KFC Uerdingen stand am Mittwochabend im Oberliga-Spitzenspiel beim TSV Meerbusch im Mittelpunkt. Mit seinem Doppelpack in der 37. und 80. Minute hatte der Ex-Profi den Gästen einen Punkt gesichert, ehe er wegen wiederholten Foulspiels vorzeitig vom Platz musste (87.). Das passte zur hitzigen Schlussphase, die auch für den Meerbuscher Daniel Klinger nach einer Roten Karte vorzeitig beendet war (90.).

 Wegen wiederholten Foulspiels sah er Gelb-Rot.
Wegen wiederholten Foulspiels sah er Gelb-Rot. Foto: Dirk Jochmann

KFC-Trainer Michael Boris atmet nach dem Schlusspfiff tief durch: „Wenn wir drei Punkte holen, hätte sich Meerbusch nicht beschweren können. Bis auf die ersten 15 Minuten haben wir sehr gut gespielt und sind nach dem Rückstand wieder gekommen.“ Sein Meerbuscher Kollege Oliver Caillas sagt: „Ich bin sehr zufrieden mit meiner Mannschaft. Wir haben gezeigt, was für einen guten Fußball wir spielen können.“

Die ersten nennenswerten Szenen in einer umkämpften und schnellen Begegnung hatten die Gastgeber. Nach einer Hereingabe von Brian Günther setzte Dennis Schmidt den Ball ebenso knapp vorbei (11.) wie Kevin Dauser mit einem Schuss aus der zweiten Reihe (15.).

Eine knappe Viertelstunde später hatten die KFC-Fans den Torschrei auf den Lippen, als Mohamadou Idrissou den Ball über Meerbuschs Schlussmann David Platen, aber links am Tor vorbei lupfte (28.). Auf der Gegenseite hätte Kevin Dauser die Platzherren nach Vorarbeit von Aleksandar Pranjes in Führung bringen können (32.).

Statt dessen gerieten die Meerbuscher wenig später ins Hintertreffen. Nach einer Flanke von Timo Achenbach von der linken Seite stieg Mohamadou Idrissou am zweiten Pfosten hoch und köpfte zur 1:0-Führung für die Gäste ein (37.) — erst der fünfte Gegentreffer für die Gastgeber in dieser Saison.

Nach der Pause konnte sich zunächst keine Mannschaft Vorteile erarbeiten. Chancen blieben Mangelware. Auch die Szene in der 67. Minute war eigentlich keine Tormöglichkeit. Doch der Eckball von Aleksandar Pranjes segelte direkt ins KFC-Tor — 1:1.

Kurz darauf machte Pranjes den Doppelschlag perfekt, als er nach einem Vorstoß über die rechte Seite in die Mitte zog und mit einem Distanzschuss zur Meerbuscher 2:1-Führung erfolgreich war (72.). Die Uerdinger versuchten, wenigstens einen Punkt zu retten und hatten Erfolg. Wiederum war Mohamadou Idrissou nach einer Flanke mit dem Kopf zur Stelle und traf zum 2:2-Ausgleich (80.).

Jetzt war richtig Stimmung im Hexenkessel. Neben den beiden Platzverweisen sahen die 1080 Zuschauer die große Chance für den KFC zum Sieg durch Silvio Pagano. Doch es blieb bei der Punkteteilung.