1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

Neuzugang: Idrissou: "Ich gebe immer alles"

Neuzugang : Idrissou: "Ich gebe immer alles"

Krefeld. Erst fahren die schnellen Autos vor, dann steigt er aus: Mohamadou „Mo“ Idrissou. Schlaksig, immer noch durchtrainiert. Kein Gramm Fett zu viel. Gut gelaunt betritt der Kameruner den Business-Club des KFC Uerdingen.

An seiner Seite: Präsident Lakis und Vize Mikhail Ponomarev. Es gilt, den neuesten prominenten Einkauf vorzustellen, der schon über die Nachrichtenticker durch die Republik gegangen ist. Diesmal ist es der 35-jährige Idrissou, wohl bekannt aus der Bundesliga. Stationen in Gladbach, Eintracht Frankfurt oder 1. FC Kaiserslautern, Freiburg, Duisburg. Zuletzt kickte der 1,90 Meter große Mittelstürmer für Tetovo in Mazedonien und Haifa in Israel.

Gut gelaunt wirkt auch wieder KFC-Boss Lakis, der nach eigener Erzählung am Donnerstagabend innerhalb von nur zwei Stunden seinen lange ersehnten „Wunschtransfer“ an die Grotenburg lotste. „Wir haben einen starken, großen und schnellen Mann für den Sturm gesucht. Wir sind froh, noch einen Anführer für den KFC und unser Projekt gefunden zu haben“, sagt Lakis. Dann spricht der Kameruner, der mit Freundin in Düsseldorf wohnt und nun einen Verein quasi vor der Haustür gefunden hat: „Lakis hat mich in 30 Minuten überredet. Ich bin seit 15 Jahren in Deutschland Fußballer. Wenn ich Ja sage, dann sage ich Ja. Ich habe viel im Fußball erlebt. Mir geht es hier nicht mehr ums Geld“, sagt Idrissou. Golf habe er immer gerne in Krefeld gespielt, als er noch bei der Borussia in Mönchengladbach kickte.

„Wir haben nun Anführer auf allen Positionen und alles, was man zum Aufstieg braucht“, sagt Ponomarev in einem kurzen Statement. Jetzt also begibt sich der Ex-Profi und frühere Nationalspieler seines Landes in die fünfte Liga. „Ich bin Straßenkicker. Ich gebe alles, egal wo. Wie man sieht, bin ich immer noch fit“, sagt der 35-Jährige. Auch Trainer Michael Boris lobt den Transfer: „Wir haben noch einen großen Neuner gesucht und gefunden. Er ist ein Zielspieler. Dass es diese Qualität geworden ist, ist natürlich umso schöner.“ Heute wird Idrissou noch nicht auflaufen dürfen, wenn der KFC ab 13.30 Uhr zum ersten Meisterschaftsspiel beim TV Jahn Hiesfeld gastiert. Die Spielberechtigung soll in der kommenden Woche vorliegen.