Heimspiel: KFC Uerdingen verliert gegen Eintracht Braunschweig

KFC Uerdingen : KFC kann Überzahl nicht nutzen und verliert gegen Braunschweig

Fußball-Drittligist KFC Uerdingen hat das Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig mit 1:2 verloren. Assani Lukimya erzielte den einzigen Krefelder Treffer zur Führung.

Stürmer Adriano Grimaldi schwer am Bein verletzt, eine Führung verspielt und eine „Mega-Enttäuschung“ bei KFC-Trainer Heiko Vogel. Der Drittligist aus Uerdingen rutscht nach der 1:2-Heimniederlage gegen den Tabellenführer Eintracht Braunschweig auf einen Abstiegsplatz zurück. Es war die dritte Pleite im siebten Spiel.

Trotz Führung und einer 30-minütigen Überzahl – Braunschweigs Marc Pfitzner sah in der 60. Minute die Rote Karte wegen groben Foulspiels – reichte es für die Krefelder nicht zum Erfolg. Der Gastgeber ließ sich von kämpfenden Niedersachsen noch alle Punkte nehmen. „Der Knackpunkt war die Rote Karte. Sie hat uns irgendwie narkotisiert. 99 Prozent reichen eben nicht“, so Vogel.

Ex-Bundesligaprofi Assani Lukimya brachte die Krefelder zunächst in Führung (53.), Yari Otto (72.) und Danilo Wiebe (82.) drehten die Partie aber in Unterzahl. Es bleibt ein Manko, dass der KFC zu wenig Torgefahr kreiert, zu wenige Abschlüsse erzwingt. „Wir müssen einfach mehr Zielstrebigkeit haben“, sagte Vogel.

(anle)
Mehr von Westdeutsche Zeitung