1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

Gotsche löst Altunel als Trainer der U 19 ab

Gotsche löst Altunel als Trainer der U 19 ab

KFC erhofft sich eine bessere Perspektive.

Krefeld. Die U 19 des KFC Uerdingen bekommt einen neuen Trainer. Gerd Gotsche löst Erhan Altuel zum Jahreswechsel ab. „Er hat zuletzt bei Rot-Weiß Oberhausen gearbeitet“, sagt Uwe Fecht der WZ. Fecht, Co-Trainer der Regionalligamannschaft, ist auch verantwortlich für die Koordinierung der Jugendarbeit und hatte dieser Tage Erhan Altunel mitgeteilt, ab dem 1. Januar nicht mehr für die U 19 verantwortlich zu sein. „Mich traf diese Entscheidung vollkommen unvorbereitet und ich habe dann aus der Emotion heraus gesagt, dass ich dann sofort nicht mehr komme“, sagt Altunel.

Fecht begründet den Personalwechsel: „Wir haben uns zu dem Schritt entschieden, da wir uns von dem neuen Trainer eine sportlich bessere Perspektive erhoffen als jetzt.“ Die Mannschaft startete fulminant in die Saison, gewann die ersten sechs Spiel. Seitdem folgten ein Unentschieden und vier Niederlagen. Aktuell steht das Team auf Platz sieben.

Christian Scholz und Ekrem Altunel sollen weiter als Co-Trainer dem neuen Übungsleiter assistieren. Für Erhan Altunel ist die Sache damit noch nicht abgeschlossen. „Ich habe noch einen gültigen Vertrag beim KFC.“

Zu Trainer Gerd Gotsche pflegt Fecht laut eigener Aussage kein freundschaftliches Verhältnis. „Ich wusste, dass er frei ist und bin von seinen Qualitäten überzeugt“, sagt Fecht. Nach dem Trainerchaos der vergangenen Saison mit den freigestellten Ronny Kockel und Andreas Billetter, wird die U19 des KFC damit auch in dieser Spielzeit wieder einen Wechsel an der Seitenlinie in Kauf nehmen müssen. hoss