1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

Fussball: Uerdingen nur mit Remis

Fussball: Uerdingen nur mit Remis

Der Niederrheinligist kann selbst beim Schlusslicht Viersen nicht gewinnen.

Viersen. Nach dem 1:1 beim Tabellenletzten 1. FC Viersen droht der Fußball-Niederrheinligist KFC Uerdingen im Mittelmaß der sechsten Liga zu versinken.

Das Thema "Aufstieg" stößt selbst beim sonst immer optimistischen KFC-Präsidenten Lakis mittlerweile auf wenig Gegenliebe: "Der Aufstieg ist für mich kein Thema mehr." Sichtlich enttäuscht muss auch der Vorsitzende nach etwa einem Drittel der Saison gestehen: "Ich habe die Liga unterschätzt."

Natürlich war dieser Punkt beim Schlusslicht der Liga, das in den fünf Spielen zuvor keinen eigenen Treffer erzielt hatte, eine herbe Enttäuschung. Das fand auch KFC-Trainer Richard Towa: "Das Resultat ist nicht zufriedenstellend. Die Chancenverwertung war mangelhaft".

Recht hatte der Kameruner, denn sein Team ließ im zweiten Durchgang einige Möglichkeiten aus, das vorentscheidende zweite Tor zu machen.

Und so nahmen die Dinge ihren Lauf. Die Krefelder Führung durch Alexander Hettich (25.) hatte bis zur 79. Minute Bestand. Dann traf der agile Thorben Schmitt mit dem ersten gefährlichen Schuss der Gastgeber in Hälfte zwei. Gegenspieler Ervin Zukanovic sah im Duell nicht gut aus. Der Gast aus der Seidenstadt war zwar im zweiten Durchgang tonangebend, spielerisch aber wenig überzeugend. Gustav Policella (53.), Ervin Zukanovic (76.) und Patrick Ziegler hatten kein Glück im Abschluss.

Der Gastgeber wirkte ideenloser, je länger die Partie dauerte. Mit beschränkten Mitteln brachten die Viersener aber auch KFC-Torhüter Björn Kreil zweimal in Verlegenheit, doch der Schlussmann konnte in letzter Sekunde gegen Jan Ballis und Nando di Buduo retten. Im Offensivspiel bekleckerte sich gewiss kein Teams mit Ruhm.

Wie die Zukunft von Trainer Towa aussieht, ist angesicht der jüngsten Ergebnisse weiterhin offen.

Ralf Kessen (jüngst in Homberg als Trainer entlassen) ist neuer Sportlicher Leiter beim KFC und gilt im Verein als "Kenner der Szene". Seine Aufgabe soll es offiziell sein, den Kader für die kommende Saison zusammenzustellen und zu sichten. Damit hat nun wohl die Vorbereitung für die kommende Saison begonnen.