1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

Oberliga Niederrhein: Englische Woche: Charaktertest für den KFC Uerdingen

Oberliga Niederrhein : Englische Woche: Charaktertest für den KFC Uerdingen

Auch Fischeln und Meerbusch sind in der englischen Woche der Oberliga am Mittwoch im Einsatz.

Krefeld. Viel Zeit bleibt den beiden Oberligisten KFC Uerdingen und VfR Fischeln nicht, um sich auf die Gegner Mittwoch vorzubereiten. Zwei Tage liegen zwischen Spieltag und Spieltag. Die englische Woche fordert auch ein Umdenken in der Trainingsgestaltung. KFC-Trainer Jörn Großkopf ließ die Akteure aus dem Duisburg-Spiel am Montag einen regenerativen Lauf machen. Für Einwechselspieler und Reservisten gab es mit ihm Übungen mit hoher Belastung.

Oberliga Niederrhein: Englische Woche: Charaktertest für den KFC Uerdingen
Foto: Jochmann

Am Dienstag folgte ein normales Training mit Spielformen. Fischelns Trainer Josef Cherfi ließ seine Spieler am Montag auslaufen, Dienstag arbeitete er mit dem Team im taktischen Bereich. Dazu die Fehleranalyse der drei Gegentore von Sonntag. Meerbuschs Trainer Olivier Caillas hatte nach dem Freitag-Spiel zwei Tage mehr Zeit.

Viel Regeneration, lockere Läufe, eine Videoanalyse, Fußball-Tennis und viele Gespräche standen auf dem Trainingsplan. Die Freude soll zurückkommen nach dem 3:3 gegen Gladbach. Mittwoch wird es wieder ernst.

Im Heimspiel gegen Rot-Weiß Oberhausens U23 muss Trainer Großkopf nur auf den schon länger verletzten Torwart Daniel Schwabke und den gesperrten Armand Drevina verzichten. Der Rückstand auf den Spitzenreiter Wuppertaler SV ist auf 15 Punkte angewachsen, der Aufstieg ist momentan nicht mehr als eine Fantasie.

Großkopf fordert nun Charakter von seiner Mannschaft: „Bisher hat sich noch keiner hängenlassen. Ich erwarte, dass man Fehler ausbügelt, wenn man welche gemacht hat. Der Zuschauer muss das Gefühl haben, dass die Spieler alles aus sich herausholen. Jetzt geht es auch darum, Spieler zu bringen, die sich anbieten wollen.“ Mit seiner Offensivabteilung war Großkopf in der zweiten Hälfte in Duisburg nicht zufrieden. Der KFC blieb zu harmlos. Ob Großkopf Änderungen in der Startformation vornimmt, ist aber offen.

Damian Raczka wird den Krefeldern Mittwoch beim VfB Hilden fehlen. Der Verteidiger fällt mit einer Oberschenkel-Blessur aus und wird wohl eine MRT-Untersuchung abwarten. Kevin Enke und Klaas Kurzke stoßen dafür wieder zum Team. Philip Reichardt und Sven Kegel sind seit Sonntag wieder im Kader. Cherfi: „Wir werden nur dort rotieren, wo wir unsere Leute adäquat ersetzen können.“ Spieler, die frisch aus Verletzungen kommen, sollen nicht überlastet werden. Im Aufbauspiel wollen die Fischelner sicherer werden, um schnelle Ballverluste zu vermeiden.

Rechtsverteidiger Daniel Klinger ist nach seiner Sperre zurück. Innenverteidiger Robin Kreis aber fehlt im Heimspiel gegen die U23 des MSV Duisburg mit einer Entzündung am Sprunggelenk. Trainer Olivier Caillas sagt über die Lehren des vergangenen Spiels: „Wir müssen lernen, 90 Minuten konzentriert zu spielen. Wir hatten spielerisch gegen Mönchengladbach die Oberhand. Aber nur 86 Minuten sehr gut zu sein, reicht eben nicht.“ Auch der unbedingte Wille, ein Tor zu erzielen, soll sich wieder zeigen.