1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

Die Krämer-Elf siegt 4:0 im Abstiegsduell beim SV Meppen

3. Liga : KFC Uerdingen gelingt der Befreiungsschlag – 4:0-Sieg in Meppen

Nach Wochen der Enttäuschung feiert der KFC Uerdingen in Meppen einen verdienten 4:0-Erfolg.

Der KFC Uerdingen kann in der 3. Liga doch noch gewinnen. Am Mittwochabend siegte die Mannschaft von Trainer Stefan Krämer verdient mit 4:0 beim SV Meppen. Durch den Sieg verlassen die Krefelder die Abstiegszone und springen auf Platz 16. „Es war ein guter Auftritt. Natürlich hat uns die Überzahl geholfen“, analysierte der KFC-Cheftrainer.

Der Mann des Spiels

Adriano Grimaldi schleppte seinen Körper bis zur 66. Minute übers Feld in Meppen. Mit einem Tor und einer ganz starken Partie brachte der Stürmer seine Mannschaft in Meppen auf die Siegerstraße.

Die Szene des Spiels

Beim Schlusspfiff brach der Jubel auf dem Platz und auf der Auswechselbank des KFC Uerdingen los. Der zweite Saisonsieg im Jahr 2021 war unter Dach und Fach. Nach Wochen voller Enttäuschungen melden sich die Uerdinger im Abstiegskampf der 3. Liga zurück.

Der Aufreger des Spiels

Adriano Grimaldi legte sich in der 28. Minute an der Strafraumkante den Ball an Meppens Abwehrspieler Jeron Al-Hazaimeh vorbei. Dieser traf den KFC-Stürmer dabei am Fuß. Schiedsrichter Tom Bauer pfiff Freistoß und zeigte Al-Hazaimeh wegen einer Notbremse die Rote Karte.

Die Chronik des Spiels

Trainer Stefan Krämer ließ seine Mannschaft nach „drei richtigen Trainingseinheiten in Hüls“ gegen Meppen mit Lukas Königshofer, Peter van Ooijen  für Hidde Jurjus und Leon Schneider beginnen. Die Krefelder kamen im Emsland gut in die Partie. Christian Kinsombi hatte mit einem gewagten Fallrückzieher von der Strafraumkante die erste Torchance der Partie. Der KFC stand defensiv geordnet und lauerte im Angriff auf Abschlussmöglichkeiten (16.). Eine solche hätte Adriano Grimaldi mit einem versuchten Kunstschuss aus rund 30 Metern fast genutzt. Am Ende segelte sein Ball aber doch klar am Tor der Hausherren vorbei (22.). Kurz darauf stand Grimaldi erneut im Mittelpunkt, als er von Al-Hazaimeh gefoult wurde und der Meppener mit Rot vom Platze musste. Grimaldi nutzte seine neuen Freiheiten direkt, als er eine Göbel-Flanke ins linke Eck zur Führung einköpfte (35.). Die Uerdinger waren jetzt die spielbestimmende Mannschaft. Assani Lukimya belohnte sein Team nach starker Vorarbeit von Christian Dorda und Christian Kinsombi mit dem Treffer zum 2:0 noch vor der Pause (45.). Im zweiten Durchgang verpasste Grimaldi die Vorentscheidung (60.). Das erledigte dann der eingewechselte Muhammed Kiprit per Doppelpack zum 4:0-Endstand.