Der KFC Uerdingen verhindert Fehlstart mit Heimsieg

Der KFC Uerdingen verhindert Fehlstart mit Heimsieg

Der KFC schlägt den TV Jahn Hiesfeld verdient mit 2:0. Thomas Tennagels und Onur Özkaya treffen für die Blau-Roten.

Krefeld. Anders als noch am vergangenen Mittwoch in Wuppertal (2:3) und im Pokal gegen den FC Mönchengladbach legte der Fußball-Niederrheinligist KFC Uerdingen im ersten Heimspiel der Saison einen Blitzstart hin. Nicht einmal sieben Minuten waren vergangen, da hatte Uerdingens Mittelfeld-Stratege Thomas Tennagels den Ball zum ersten Mal über die Torlinie gedrückt.

Sascha Schnecker hatte dem Ballverteiler über rechts aufgelegt. Der denkbar gute Beginn war eine Erleichterung für alle KFC-Beteiligten. "Die Mannschaft hat eine tolle Reaktion auf die Auftaktniederlage gezeigt und ist marschiert. Es tat sehr gut, zu sehen, wie wir ins Spiel gestartet sind", sagt Trainer Uwe Weidemann, um danach anzufügen: "Wenn wir jedes Spiel so angehen wie dieses, dann ist einiges möglich."

Auch in der Folge war der KFC tonangebend, kontrollierte die Gäste aus Dinslaken in den ersten 30 Minuten deutlich. Vor allem der flinke Schnecker sorgte über seine rechte Seite für Bewegung in der sonnenüberfluteten Grotenburg. Auch Thomas Tennagels war in der Zentrale sehr auffällig.

In der ersten Hälfte stellte Uerdingen geschickt die Räume zu und hielt das Spieltempo hoch, was Hiesfeld zu schaffen machte. Die Gäste kamen kaum nennenswert in die Nähe des KFC-Strafraums. Immer wenn Uerdingen Druck ausübte, hatte Hiesfeld Probleme.

Nach der Pause kamen die Dinslakener besser ins Spiel und hatten ihre beste Chance der Partie in der 52. Minute, als Serhat Erdogan aus der Drehung im Strafraum am aufmerksamen KFC-Keeper Ronny Kockel scheiterte.

Uerdingen bot sich nun mehr Raum, den die KFC-Offensive mit schnellen Kontern zu überbrücken versuchte. Sebastian Radtke (64./76.(78.)) hatte aussichtsreiche Möglichkeiten, doch es fehlten oft die berühmten Zentimeter Genauigkeit.

Erst in der 88. Minute fiel die Entscheidung, als der eingewechselte Angreifer Onur Özkaya alleine auf den Hiesfelder Torwart zulief, diesen aussteigen ließ und aus spitzem Winkel einschoss. Jubel bei den Uerdinger 1178 Fans.