1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

Der KFC gewinnt beim FC Kray: Die Spieler in der Einzelkritik

Der KFC gewinnt beim FC Kray: Die Spieler in der Einzelkritik

Essen. Dank einer starken Leistung in Halbzeit zwei sichert sich der KFC Uerdingen drei wichtige Punkte beim FC Kray (2:1).

Die KFC-Spieler in der Einzelkritik:

Robin Udegbe: Am Gegentor ohne Schuld, ansonsten tadellos und mit einer Glanzparade kurz vor dem Halbzeitpfiff. Note: 2

Kofi Yeboah Schulz: Leistete sich in Halbzeit eins mehrere Stock-und Abspielfehler. Wie die gesamte Mannschaft dann nach dem Wiederanpfiff verbessert. Note: 4+

Seyhmus Atug: Klärte einige Male gut im Kopfballduell, blieb aber auch in einigen Zweikämpfen nur zweiter Sieger. Zwanzig Minuten vor dem Ende durch Alexiou ersetzt. Note: 3-

Rico Weiler: Hatte einige Böcke in seinem Spiel drin und stand nicht so sattelfest. In der hektischen Schlussphase mit einigen Aktionen, die man deutlich besser lösen kann. Note: 4

Sebastian Hirsch: Wirkte nach der Pause wie ausgewechselt und trieb dann im Zusammenspiel mit Dominik Oehlers über die rechte Seite immer wieder an. Defensiv ab der 46. Minute grundsolide, davor mit Schwächen in der Ballbehandlung. Note: 3

Armand Drevina: Schaffte es in Durchgang eins nicht, Ordnung ins KFC-Spiel zu bringen. Kam zu selten in die Zweikämpfe und produzierte Abspielfehler. Vom Einsatz her in Halbzeit zwei vorbildlich. Note: 3-

Tim Knetsch: Hatte enorme Probleme und gewann kaum einen Zweikampf. Auch in der Rückwärtsbewegung mit zu wenig Hilfe für Schulz. Zur Pause durch Oehlers ersetzt. Note: 4-

El Houcine Bougjdi: War quasi bis zur 60. Minute unsichtbar, legte dann aber gut für Buckmaier zum 2:1 vor. Bereitete danach zwei Offensivaktionen gut mit vor, produzierte am Ende aber auch noch einige Ballverluste in der Vorwärtsbewegung. Note: 3-

Patrick Ellguth: Zweikampfstärkster KFC-Spiel an diesem Tag. Zudem mit dem wichtigen Volleytor zum 1:1 kurz nach der Pause. Hielt bis zum Ende trotz Oberschenkelproblemen durch. Note: 2

Nico Buckmaier: War da, als er gebraucht wurde und schloss ohne Schnörkel zum 2:1. Zuvor schon mit der genauen Flanke auf Ellguth vor dem Ausgleich. Trotzdem kam über links zu wenig von den Gästen. Note: 2-

Aliosman Aydin: In viele Laufduelle verwickelt, die er mal geschickter, mal zu ungestüm anging. Musste zwingend das dritte Tor für den KFC nachlegen. Note: 3

Dominik Oehlers: Sorgte nach der Pause für mehr Schwung auf der rechten Seite und war maßgeblich am verbesserten Auftritt seiner Mannschaft in Halbzeit zwei beteiligt. Arbeite bis zum Schluss auch ordentlich mit nach hinten. Note: 3+

Ioannis Alexiou: Kam rund zwanzig Minuten vor dem Ende für Atug und half mit seiner Routine den Auswärtserfolg über die Zeit zu bringen. Ohne Note

Waldemar Schattner: Salar drehte mit seiner Einwechslung noch mal an der Uhr. Ohne Note