1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

Der KFC beendet den Winterschlaf

Der KFC beendet den Winterschlaf

Am Sonntag wird es für den Ligaprimus wieder ernst.

Krefeld. Nach knapp zwei Monaten ohne den Wettbewerb in der Fußball-Oberliga scheint das Warten für den KFC Uerdingen mit dem Heimspiel am Wochenende gegen den TV Jahn Hiesfeld endlich ein Ende gefunden zu haben. „Der Platz ist in einem optimalen Zustand und wird jetzt nochmals gewalzt“, sagt KFC-Trainer Eric van der Luer, der froh ist, dass sich der Fokus der Arbeit endlich wieder auf die Vorbereitung von Meisterschaftsspielen richtet. „Wir mussten in den vergangenen Wochen die Zügel im Training anziehen und die Wahrnehmung wieder darauf lenken, dass man auch wie ein Regionalligist trainieren muss, wenn man in diese Liga aufsteigen will“, sagte der Niederländer. „Es ist schon nicht einfach für meine Spieler, über einen langen Zeitraum mittwochs bereits zu wissen, dass sonntags nicht gespielt werden kann.“

Van der Luer sieht eine gewisse Gefahr durch den großen Vorsprung, den der KFC als unumstrittener Tabellenführer hat, wichtige Ziele im Training nicht mehr so konsequent umzusetzen. „Doch genau da haben wir in den Trainingseinheiten und gerade nach der Testspielniederlage (1:5, Anm. d. Red.) gegen die Amateure von Borussia Mönchengladbach interveniert und die Probleme offen in der Mannschaft angesprochen“, sagte der Übungsleiter. Umso größer ist die Vorfreude bei den KFC-Verantwortlichen auf das erste Pflichtspiel 2013 gegen den Tabellensechsten aus Hiesfeld, den die Blau-Roten im Hinspiel mit 2:1 besiegt hatten. „In der Hinrunde kam Hiesfeld durch einen Standard und viele einfache Ballverluste von uns wieder ins Spiel“, sagt der Coach.

Benjamin Baltes und Kosi Saka mussten diese Woche angeschlagen mit dem Training aussetzen. Hinter ihrem Einsatz steht ein Fragezeichen. „Wir müssen abwarten, wie es bei ihnen aussieht. Aber ich werde sicher nicht das Risiko eingehen und sie nominieren, wenn sie nicht absolut fit sind“, sagte van der Luer, der seinen Kader dafür in der Breite zu gut besetzt sieht. Daher macht er sich keine Sorgen, dass die Routiniers nicht zu ersetzen sind, wenn am Sonntag endlich der nächste Schritt Richtung Regionalliga gemacht werden soll.

Derweil trainiert der Ex-Schalke-Torhüter Volkan Ünlü (29) auf Probe beim KFC mit.