Brdaric: Mit KFC-Jugend in die Bundesliga

Brdaric: Mit KFC-Jugend in die Bundesliga

Aber der Vertrag läuft erstmal nur bis Saisonende.

Krefeld. Die Kiebitze an der Grotenburg staunten nicht schlecht. KFC-Boss Lakis hatte sie erneut mit einer Personalie überrascht. Der 44-Jährige verpflichtete Ex-Nationalspieler Thomas Brdaric als neuen Trainer für die A-Jugend des KFC Uerdingen.

Brdaric begab sich sogleich auf den Platz und leitete die erste Trainingseinheit. Der 36-Jährige ist Nachfolger von Giovanni Malacasa, von dem sich der Klub vor einigen Wochen getrennt hatte. „Thomas ist ein ehrgeiziger Trainer. Er soll helfen, den Jugendbereich neu aufzubauen. Wir wollen mit unserem Nachwuchs zurück in die Bundesliga“, sagte der Präsident.

Die A-Jugend hat als Spitzenreiter gute Aussichten, aus der Leistungsklasse in die Niederrheinliga aufzusteigen. Der punktgleiche und ärgste Verfolger ist der VfR Fischeln.

Zuletzt war der A-Lizenz-Coach Brdaric bei Bayer Leverkusen im Jugendbereich tätig, arbeitete dort als Techniktrainer. Das Engagement beim KFC soll erst einmal bis zum Saisonende laufen. Vier Spiele noch, dann soll der Aufstieg feststehen. „Ich kann mir auch ein längeres Engagement vorstellen. Es wäre reizvoll, einen Jahrgang aufzubauen. Aber jetzt richten wir erst einmal alles auf unser Saisonziel aus“, sagt Brdaric.

Die Zeit bis dahin nennt Lakis die „Konzeptphase“, in der die Pläne für die Zukunft geschmiedet werden. Der Vorsitzende erhofft sich vor allem Impulse durch die Kontakte und den Namen Brdarics für die schwächelnde KFC-Nachwuchsarbeit, die zu Bundesliga-Zeiten noch zu den besten überregionalen Ausbildungszentren zählte.

Neben Brdaric wird Thorsten Spee als Trainer der B-Jugend sein Amt antreten. Spee war zuletzt DFB-Stützpunkttrainer im hiesigen Fußball-Kreis. anle

Mehr von Westdeutsche Zeitung