1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

Bittere Heimniederlage gegen Gladbach

Bittere Heimniederlage gegen Gladbach

Krefeld. Der KFC Uerdingen hat am 16. Spieltag der Regionalliga West im Heimspiel gegen die U23 von Borussia Mönchengladbach eine 0:3 (0:0)-Niederlage kassiert. KFC-Trainer Murat Salar ersetzte den gesperrten Kofi Yeboah Schulz durch Assimiou Touré auf der Linksverteidigerposition.

Die Gäste, die als Tabellenvierter in die Grotenburg gereist waren, zeigten sich zu Beginn ballsicherer. Die Partie musste dann in Minute drei länger unterbrochen werden, weil Robin Udegbe sich nach einem Zweikampf an der Schulter verletzte. Der Torwart des KFC konnte jedoch weitermachen und sah, dass seine Mannschaft langsam den Respekt vor den Fohlen ablegte und El Houcine Bougjdi (19./43.) zwei gute Abschlusschancen hatte.

Die Hausherren agierten ab Mitte der ersten Halbzeit zielstrebiger nach vorne und übernahmen die Spielkontrolle. Die Gäste war vor der Pause nur noch einmal gefährlich, als Ritter eine Flanke von Berauer aus drei Metern nicht im Tor unterbrachte (41.).

Nach der Pause hatte der KFC Glück, dass Hirsch im eigenen Strafraum per Grätsche gegen den einschussbereiten Rodriguez rettete und somit den sicheren Rückstand verhinderte. Doch die Fehler der Gastgeber häuften sich und als Bougjdi den Ball in der Vorwärtsbewegung leichtfertig vertändelte, konterten die Gäste eiskalt. Ritter zog am herauseilenden Udegbe vorbei und schloss eiskalt zum 0:1 ab (61.). Nur fünf Minuten später lief Ritter erneut allein auf Udegbe zu, der aber dieses Mal am stark reagierenden KFC-Schlussmann scheiterte. Kurz darauf hämmerte der gerade erst eingewechselte Pisano den Ball an die Unterkante der Latte — der KFC schwamm und lief immer wieder in die gut gespielten Konter der Fohlen.

Salar hatte bereits Emrah Uzun und auch Issa Issa ins Spiel gebracht, die Schlussviertelstunde war angebrochen. Und die Gladbacher nutzten den KFC-Fehler zur Entscheidung. Holzweiler stand nach einem Fehler von Weiler allein vor Udegbe und überlupfte den KFC-Torwart zum 0:2 (81.). Die Gastgeber versuchten danach noch mal zu antworten, fanden aber nicht mehr die richtigen Mittel. Rütten legte sogar in der 89. Minute noch das 0:3 nach. Die Mannschaft wurde trotz der klaren Niederlage in den letzten Minuten von ihren Fans gefeiert