Beim KFC Uerdingen sind keine Flaschen leer - es sind zu viele am Werk

KFC Uerdingen : Beim KFC sind keine „Flasche leer“ - es sind zu viele am Werk

Zwei Jahre des Rausches sind vorbei. Unwiderruflich. Spätestens seit Geschäftsführer Nikolas Weinhart sich ein bisschen fühlt wie Giovanni Trapattoni. Beim KFC sind allerdings keine Flaschen leer, eher zu viele am Werke, ist man geneigt fest zu stellen.

Die Wutrede Weinharts jedenfalls legt die Entfremdung bloß, die sich im Inneren des Clubs in den vergangenen Monaten vollzogen hat. Jeder rückt von jedem ab. Das ambitionierte Projekt ist dabei, sich selbst aufzulösen.

Denn auch das ist klar – neun weitere Spiele dieser Art wird es nicht geben. Oder doch? Dann aber bitte mit neuem Trainer. Oder ist die Gruppe nicht trainierbar. Ein Team ist es jedenfalls nicht. Das hat der Auftritt in Jena dokumentiert. stephan.esser@wz.de

Stephan Esser. Foto: Dirk Jochmann
Mehr von Westdeutsche Zeitung