1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

1:4-Niederlage: Die KFC-Spieler in der Einzelkritik

1:4-Niederlage: Die KFC-Spieler in der Einzelkritik

Krefeld. Der KFC Uerdingen bot bei der 1:4-Niederlage gegen Viktoria Köln in der ersten Halbzeit eine unterirdische Leistung, zeigte dann aber in Durchgang zwei, dass es besser geht. Vor allem Einwechselspieler Aliosman Aydin macht Mut für die Zukunft.

Die Spieler in der Einzelkritik:

Robin Udegbe: An den Toren schuldlos und in Durchgang eins mit einer starken Parade gegen Staffeldt. Wie so oft, lag es nicht am KFC-Schlussmann, dass diese Partie verloren ging. Note: 3

Sebastin Hirsch: In Durchgang zwei mit einigen Stellungsfehlern, ansonsten der zweikampfstärkste Verteidiger des KFC in Köln. Nach vorne hingegen hat Hirsch nicht mehr viel zu bieten. Ausgenommen die Flanke vor dem Abseitstor von El-Zein Note: 3-

Rico Weiler: Beim ersten und dritten Gegentor trifft jeweils Weilers Gegenspieler. In Durchgang zwei die gesamte Mannschaft verbessert. Note: 4-

Patrick Jöcks: Ohne Fehler, der zu einem Gegentor führte und vor allem in der Luft souverän. Note: 3

Kofi Yeboah Schulz: Fast alle Angriffe der Viktoria gingen in der ersten Halbzeit über seine Seite. An den ersten drei Gegentoren mehr oder weniger beteiligt. Und auch im zweiten Durchgang mit Stellungsfehlern. Am Ende gab Schulz immerhin noch die Vorlage zum Aydin-Tor. Note: 5

Patrick Ellguth: Gefühlt wieder einmal der KFC-Spieler mit den meisten Zweikämpfen. Ellguth versuchte voranzugehen, auch wenn dies nur mäßig gelang. Note: 3-

Armand Drevina: Stand überraschend nach seiner Grippe direkt in der Anfangself und zeigte, dass dies gerechtfertigt war. Versuchte Löcher zu stopfen und betrieb einen großen läuferischen Aufwand. Nur Offensivaktionen gab es von ihm ebenfalls kaum eine. Note: 3

Leon Heine: Geht mit viel Risiko in die Zweikämpfe und holte sich früh die Gelbe Karte ab. Offensiv gingen von Heine keine Impulse aus. Im zweiten Durchgang ausgewechselt. Note: 4-

Athanasios Mentizis: In der Offensive wirkungslos, in der Defensive sah das Zusammenspiel mit Hirsch deutlich besser als auf der anderen Seite zwischen Schulz und Knetsch. Note: 4

Tim Knetsch: Wirkte bemüht, verrann sich aber in den ersten 45 Minuten zu oft in der Abwehr der Hausherren. Im zweiten Durchgang dann aber auch mit ein paar mehr geglückten Aktionen und Torabschlüssen. Defensiv aber gerade im ersten Durchgang fast ohne gewonnenen Zweikampf auf der linken Seite. Note: 4

Omar El-Zein: In Durchgang eins auf verlorenem Posten, machte El-Zein in Durchgang zwei ein paar Bälle fest und kam auch zum Torabschluss. Note: 4

Aliosman Aydin: Der Torjäger des KFC ist noch nicht bei 100 Prozent, ging aber trotzdem die unangenehmen Wege und erlöste sein Team mit dem Tor zum 4:1. Aydin wirkt auch von der Ausstrahlung her bereit für harte Arbeit auf dem Platz gegen den Abstieg. Note: 2-

Nico Buckmaier: Verzog nach seiner Einwechslung frei von der Strafraumkante. Danach mit wenig Licht und viel Schatten - dies vor allem in den Zweikämpfen. Ohne Note

Nico Zitzen: Hatte nur einige wenige Ballkontakte, zog aber das ein oder andere Foul. Ohne Note