Toter bei EM-Stadionbau in Warschau

Toter bei EM-Stadionbau in Warschau

Warschau (dpa) - Kurz vor dem Abschluss der Bauarbeiten am Nationalstadion in Warschau ist erneut ein Arbeiter tödlich verunglückt.

Der 30-jährige Mann sei aus etwa 30 Metern Höhe abgestürzt und an der Unfallstelle gestorben, meldete die polnische Nachrichtenagentur PAP am Montag unter Berufung auf eine Polizeisprecherin.

Der Mann sei mit der Montage des Glasdachs beschäftigt gewesen. Im Dezember 2009 waren zwei Arbeiter beim Absturz eines Transportkorbs aus 18 Meter Höhe ums Leben gekommen. Die Arbeitsinspektion hatte damals Sicherheitsmängel an der Baustelle festgestellt.

Das Warschauer Nationalstadion ist die wichtigste polnische Arena für die Fußball-Europameisterschaft 2012. Es soll im Juni fertiggestellt sein. Am 6. September steht die Einweihung mit dem Testspiel zwischen Polen und Deutschland an. In Warschau findet am 8. Juni 2012 auch das EM-Eröffnungsspiel statt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung