Primera División Ter Stegen wehrt sich: „Falsche Informationen“ in Medien

Barcelona · Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen soll einem Medienbericht zufolge zur Trennung zwischen Barça und Trainer Xavi beigetragen haben. Der Torhüter weist das vehement als Falschmeldung zurück.

Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen weißt einen Medienbericht vehement zurück.

Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen weißt einen Medienbericht vehement zurück.

Foto: Christian Charisius/dpa

Fußball-Nationaltorwart Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona hat vehement Medienberichte zurückgewiesen, wonach er zur Freistellung seines Clubtrainers Xavi Hernández beigetragen haben soll. „Ich werde nicht dulden, dass jemand meinen Namen verwendet, um mit falschen Informationen schlechte Stimmung zu erzeugen“, schrieb ter Stegen auf der Online-Plattform X.

Im Podcast „Barça Reservat“ des katalanischen Radiosenders Catalunya Ràdio war zuvor behauptet worden, ter Stegen habe bei einem angeblichen Treffen mit Clubboss Joan Laporta und Mitgliedern der Sportkommission den Unmut der Profis aufgrund von negativen Kommentaren von Xavi über die Leistungen der Mannschaft zum Ausdruck gebracht.

Ter Stegen bezeichnete diese Information als falsch und schrieb: „Die von „Barça Reservat“ veröffentlichte Geschichte greift meine persönlichen Werte direkt an.“ Der 32-Jährige frühere Mönchengladbacher betonte außerdem, wenn er „etwas zu sagen oder informieren“ habe, werde er zu der betreffenden „Person immer sehr direkt“ sein.

Barcelona hatte am Freitag die Trennung von Xavi zum Ende dieser Saison bekanntgegeben. Laut Medienberichten wird der Verein am Montag den früheren Bundestrainer Hansi Flick als neuen Coach präsentieren. Der 59-Jährige werde beim spanischen Topclub, der diese Saison als Zweiter der Primera División beenden wird, einen Zweijahresvertrag bis Juni 2026 unterzeichnen, heißt es.

© dpa-infocom, dpa:240525-99-159096/2

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort