Spielmanipulation: Sperre für Torhüter Gillet reduziert

Spielmanipulation: Sperre für Torhüter Gillet reduziert

Rom (dpa) - Die Sperre des früheren belgischen Nationaltorwarts Jean-Francois Gillet wegen Spielmanipulationen im italienischen Fußball ist reduziert worden.

Der neunmalige Nationalspieler muss nun insgesamt nur noch für 13 Monate aussetzen, wie ein Schiedsgericht des Nationalen Olympischen Komitees Italiens (Coni) entschied. Zuvor war Gillet, der zuletzt für den FC Turin in der Serie A gespielt hatte, für drei Jahre und sieben Monate gesperrt worden. Dagegen hatte der 34-Jährige jedoch Berufung eingelegt.

Gillet soll in seiner Zeit beim AS Bari in den Partien gegen Treviso (2008) und Salernitana (2009) manipuliert oder Wissen um Manipulationen nicht weitergegeben haben. Seine Sperre endet nun am 16. August 2014.

Mehr von Westdeutsche Zeitung