Saudi Arabien entlässt Coach nach Asien Cup-Pleite

Saudi Arabien entlässt Coach nach Asien Cup-Pleite

Doha/Katar (dpa) - Saudi-Arabien hat auf seinen Fehlstart beim Asien Cup mit der sofortigen Entlassung von Fußball-Nationaltrainer Jose Pereiro reagiert.

Der ehemalige WM-Teilnehmer war in Katar mit einer blamablen 1:2-Niederlage gegen Außenseiter Syrien in das Turnier gestartet. Pereiro hatte nach der Partie einen Rücktritt abgelehnt, wurde nach Angaben der saudischen Staats-Agentur SPA aber am Abend von seinen Aufgaben entbunden. An seiner Stelle soll nun Nasser Al-Johar das Team in den restlichen Vorrundenspielen gegen Japan und Jordanien betreuen.

Dortmunds Bundesliga-Star Shinji Kagawa vermied mit den Japanern erst in letzter Minute eine Auftaktpleite. Nur mit viel Mühe erreichte der WM-Teilnehmer ein 1:1 (0:1) gegen Jordanien. Hassan Abdel Fatah (45. Minute) hatte den Außenseiter vor rund 6000 Zuschauern in Doha in Führung gebracht. Mit seinem Tor in der Nachspielzeit bewahrte Maya Yoshida (90.+1) den dreimaligen Asien- Cup-Champion vor einer Niederlage und rettete immerhin einen Punkt zum Auftakt in der Gruppe B.

Mehr von Westdeutsche Zeitung