1. Sport
  2. Fußball
  3. International

Russland lockt mit satten Millionengewinnen

Russland lockt mit satten Millionengewinnen

Zürich (dpa) - Russland hat dem Fußball-Weltverband im Falle des Zuschlages für die WM 2018 satte Millionengewinne in Aussicht gestellt.

„Der FIFA bietet eine WM in Russland den Zugang zu neuen Märkten“, sagte Alexej Sorokin, Generalsekretär des Bewerbungskomitees, bei der Präsentation in Zürich.

Russlands Sportminister Witali Mutko erklärte, dass aus der Wirtschaft über eine Milliarde Dollar in das Sponsoring der Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi investiert worden seien. Da der Fußball in Russland die Sportart Nummer 1 sei, könne man im Falle der WM-Vergabe in das Riesenreich mit noch höheren Zuwendungen rechnen.

Als zweiten Trumpf spielte Mutko die politische Karte. „In Westeuropa haben bereits zehn Weltmeisterschaften stattgefunden. Osteuropa hat noch nie die Chance bekommen, eine WM auszurichten. Vor vielen Jahren ist die Berliner Mauer gefallen. Heute können wir eine symbolische Mauer einreißen und eine neue Ära einläuten“, appellierte er an die Exekutivmitglieder. Die WM in Russland biete die Chance, „Millionen Herzen zu erobern“.

Kurz vor der Vergabe hat der Außenminister von Bewerber Russland, Sergej Lawrow, die Chancen seines Landes als hoch eingeschätzt. „Wir haben starke Argumente“, unterstrich der Chefdiplomat. „Wir durften bisher kein solch bedeutendes Fußball-Turnier veranstalten, obwohl das in Russland eine der Nationalsportarten ist.“ Außerdem zeige eine gute Vorbereitung Russlands auf die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi der Welt, dass das größte Land der Erde grundsätzlich ein solches Großereignis stemmen könne, meinte Lawrow.