Profis von Racing Santander drohen mit Boykott

Profis von Racing Santander drohen mit Boykott

Santander (dpa) - Die Fußballer des spanischen Drittligisten Racing Santander haben mit einem Boykott im Viertelfinale des Pokals gedroht. Die Spieler und der Trainerstab forderten den Vereinspräsidenten Angel Lavín und den gesamten Vorstand ultimativ zum Rücktritt auf.

Wenn dies nicht „innerhalb der nächsten Stunden“ geschehe, werde das Team zum Pokal-Rückspiel gegen den Erstligisten Real Sociedad San Sebastián nicht antreten. Die Profis begründeten ihre Entscheidung damit, dass der Verein ihnen seit mehreren Monaten keine Gehälter gezahlt habe.

Mehrere Spieler befänden sich aufgrund der ausbleibenden Zahlungen wirtschaftlich in einer prekären Lage. Der Clubchef habe seine Versprechen, die Gehälter zu überweisen, nicht gehalten, betonten die Fußballer in einer gemeinsamen Erklärung. Racing hatte das Viertelfinal-Hinspiel in San Sebastián 1:3 verloren. Das Team aus der Hafenstadt in Nordspanien hatte zuvor die Erstligisten FC Sevilla und UD Almería ausgeschaltet. Santander hatte bis vor zwei Jahren in der Primera División gespielt und kickt nach zwei Abstiegen in der 3. Liga.

Mehr von Westdeutsche Zeitung