Newcastle-Coach Pardew für sieben Spiele gesperrt

Newcastle-Coach Pardew für sieben Spiele gesperrt

London (dpa) - Trainer Alan Pardew von Newcastle United ist vom englischen Fußballverband FA für sieben Spiele gesperrt worden. Der Premier-League-Club bestätigte am Dienstag die Strafe gegen seinen Coach wegen eines Kopfstoßes gegen David Meyler von Hull City in der Partie vom 1. März.

Pardew erhielt für die ersten drei Partien der Sperre sogar ein Stadionverbot und muss zudem umgerechnet rund 72 000 Euro Strafe zahlen. Der 52-Jährige ist somit der erste Premier-League-Trainer, der mit einer Stadionsperre belegt worden ist. Der Tabellenachte der Premier League akzeptierte die Entscheidung der FA.

„Ich bedauere den Vorfall zutiefst und entschuldige mich von ganzem Herzen bei allen Parteien für mein Verhalten, das nicht zu akzeptieren ist“, sagte Pardew. Er werde sich nun darauf konzentrieren, sein Team auf das kommende Spiel gegen den von Felix Magath trainierten FC Fulham vorzubereiten.

In einer ähnlichen Aktion in der Bundesliga hatte sich im Dezember 2005 der heutige Bielefeld-Trainer Norbert Meier, damals in Diensten des MSV Duisburg, zu einer ähnlichen Aktion gegen den damaligen Kölner Albert Streit hinreißen lassen. Meier wurde für drei Monate gesperrt.