Nach Ausschreitungen: Harte Strafen für PAOK Saloniki

Nach Ausschreitungen: Harte Strafen für PAOK Saloniki

Athen (dpa) - Der griechische Spitzenclub PAOK Saloniki muss wegen Fan-Ausschreitungen eine Geldstrafe von 50 000 Euro zahlen und zwei Heimspiele ohne Zuschauer austragen. Zudem wurden dem Verein drei Punkte abgezogen.

Dies teilte der Disziplinarausschuss des griechischen Fußballverbandes mit. Beim Pokal-Halbfinale zwischen Saloniki und Olympiakos Piräus (1:0) zündeten am 17. April Fans von PAOK in der Toumba-Arena Hunderte bengalische Feuer. Zudem warf ein Saloniki-Anhänger mehrere Kilos stinkende Anchovis auf die Ersatzbank von Olympiakos Piräus. Das Spiel begann schließlich mit 75 Minuten Verspätung.

Unklar blieb, ob die Punkte in der kommenden Saison oder während der laufenden Playoff-Spiele für die Plätze zwei bis fünf abgezogen werden. Darüber soll der Vorstand des nationalen Verbandes entscheiden. PAOK plant nach Medienberichten, Berufung einzulegen.