Premier League: Man United verurteilt rassistische Tweets gegen Pogba

Premier League : Man United verurteilt rassistische Tweets gegen Pogba

Der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United hat rassistische Beschimpfungen in sozialen Medien gegen seinen Spieler Paul Pogba auf Schärfste verurteilt.

„Alle bei Manchester United sind angewidert von den rassistischen Beleidigungen gegen Paul Pogba gestern Abend“, schrieb der Club in einer Mitteilung, die britische Medien zitierten. „Die Individuen, die solche Ansichten geäußert haben, repräsentieren nicht die Werte unseres großartigen Vereins, und es ist ermutigend zu sehen, dass die Mehrheit unserer Fans dieses Verhalten auch in den sozialen Medien verurteilt.“

Der Franzose Pogba war beim Auswärtsspiel gegen die Wolverhampton Wanderers (1:1) mit einem Strafstoß an Torhüter Rui Patricio gescheitert. Daraufhin war er im Internet beleidigt worden. Laut dem Sender BBC wurden einige der Tweets später gelöscht und offenbar auch einige Twitter-Konten entfernt. Man United kündigte an, die Verfasser der rassistischen Tweets identifizieren und die härtesten Maßnahmen einzuleiten, die dem Verein möglich seien.

BBC-Bericht

Guardian-Bericht

Man-United-Website

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung